Honig - The Last Thing The World Needs - Cover
Große Ansicht

Honig The Last Thing The World Needs


  • Label: Haldern Pop/Rough Trade
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Stefan Honig und Band mit Album Nummer vier.

Fast auf den Tag genau vier Jahre nach „It’s Not A Hummingbird It’s Your Fathers Ghost“ (08/2014) meldet sich die nun auch offiziell zur Band gereifte Formation Honig um ihren Chef und Namensgeber Stefan Honig mit ihrem vierten Studioalbum „The Last Thing The World Needs“ zurück. Dieses wurde im Kölner Maarwegstudio 2 aufgenommen und von Toningenieur und Produzent David Schwager (Clean Bandit, Moop Mama, Samy Deluxe, Lisa Bassenge, The Heavy) betreut. Insgesamt anderthalb Jahre dauerte der gesamte Prozess, bis die elf Stücke des neuen Albums in trockenen Tüchern waren und demnächst zu ihrer Live-Umsetzung kommen.

Dass Stefan Honig (Gesang), Olivia Sawano (Keyboards), Martin Hannaford (Gitarre), Felix Hornung (Bass) und Marcel Schmitz (Drums) noch echte Liebe ins Detail stecken, zeigt nicht nur ihre Musik, sondern auch die Idee, eine auf gerade einmal zehn (!) Exemplare limitierte, handgefertigte Holzbox mit einer braunen 180-Gramm-Vinyl-LP zu einem fairen Preis auf den Markt zu bringen. Das spricht echte Fans und Sammler an, die ähnliches für die Musik empfinden wie Honig.

Bild

Die verhältnismäßig lange Entstehungszeit ist den Stücken auf „The Last Thing The World Needs“ anzuhören. Und zwar im positiven Sinne. Die Arrangements sind penibel ausgearbeitet, die Melodien stellen keine Popmusik von der Stange dar und die erzeugte Stimmung reißt bis zum Schluss nicht ab. Diese wird stets von einer unterschwelligen Melancholie getragen („Avalanche“, „Alone at the party“, „It's never the wrong time to sleep“), die sich hingegen nie negativ auswirkt, indem die Songs z.B. weinerlich wirken würden.

Fazit: Mit „The Last Thing The World Needs“ legen Stefan Honig und Band ein durch und durch ausgereiftes Indie-Pop-Album vor, das atmosphärisch auf ganz großes Kino setzt und musikalisch in der ersten Liga spielt. Damit kommt man zwar nicht zwingend ins Radio, aber zumindest in die Herzen der wahren Musikfreunde.

Anspieltipps:

  • Avalanche
  • Comic relief
  • Alone at the party
  • Under your thump
  • It's never the wrong time to sleep
Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
7/10

By All Dreams Necessary
  • 2018    
5/10

Multiverse
  • 2018    
Diskutiere über „Honig“
comments powered by Disqus