eRRdeKa - Liebe - Cover
Große Ansicht

eRRdeKa Liebe


  • Label: RCA/Sony Music
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
3.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein eigentlich nett anzuhörendes HipHop-Album krankt an inhaltlicher Leere.

eRRdeKa ist mit einem Album zurück und auch und eigentlich ist alles wie immer. Der Augsburger predigt gleichzeitig Drogen, leicht objektivierte Liebe und alkoholisierte Videospielnächte, während er es schade findet, dass wir zu viel Zeit vor der Glotze verbringen. „Liebe“ ist inhaltlich leider kein Fortschritt für eRRdeKa und bleibt bei Alltagsbeschreibungen, die das größere Ganze vermissen lassen und stattdessen zitieren und kopieren. Das große Plus auf „Liebe“ ist jedoch der konzentrierte, musikalische Teil, der entspannt und gefällig aus den Boxen quillt.

Die große Freude auf „Liebe“ ist definitiv, dass eRRdeKa besser zu unterhalten weiß. Er sagt über die Arbeit zum Album selbst, dass er nicht jeden Song tiefsinnig schreiben und sich etwas aufzwingen will. Stattdessen will eRRdeKa authentisch bleiben. Das ist ein löbliches Ziel und leichte Unterhaltung ist wichtig, wenn der Kopf keinen Platz mehr für Tiefgründiges hat. Leider ist die Mischung aus melancholisch mannhaften Liebesliedern, gewollt abgeklärten Abhängsongs und den Problemen des kleinen Mannes relativ durchschaubar und entpuppt sich als oberflächlich.

„Liebe“ redet seinen Hörern ein, viel zu sein, obwohl sich letztlich wenig tut. Die Texte zeigen verschiedene Gesichter aus ein und derselben Perspektive, die je nach Laune Rausch lobt oder verdammt. In den letzten Jahren hat sich im HipHop viel getan und auch wenn eRRdeKa sagt, dass seine Fans wohl nicht immer Großes wünschen, ist „Liebe“ eine Ansammlung an braven Nichtigkeiten geworden, die nichts verändern und niemanden motivieren.Das Album vermittelt am ehesten, dass auch mal Ruhe walten muss, doch selbst der Sinn der Entspannung lässt sich auf „Liebe“ nicht erkennen. Das Album groovt somit gefällig vor sich hin und vergisst sich letztlich trotz netter Musik selbst.

Anspieltipps:

  • Liebe
  • Tu Was Ich Kann
  • Ethanol

Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
Diskutiere über „eRRdeKa“
comments powered by Disqus