Frei.Wild - Rivalen Und Rebellen: Live + More - Cover
Große Ansicht

Frei.Wild Rivalen Und Rebellen: Live + More


  • Label: Rookies & Kings/SOULFOOD
  • Laufzeit: 88 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
2.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Pünktlich zum Weihnachtsfest schieben Frei.Wild ein Box-Set in die Läden, das den Fans noch einmal eine Rundum-Vollbedienung bietet.

Frei.Wild stellen ihrem aktuellen Gold-Album „Rivalen und Rebellen“ (03/2018) einen kleinen Bruder an die Seite, der in vielen Internet-Shops bereits bei Ankündigung ausverkauft war, wenn diese Vorbestellungen annahmen. Die Nachfrage nach den Liedern der Band aus in Brixen in Südtirol ist eben ungebrochen. Und das, was Frei.Wild auf „Rivalen und Rebellen: Live + More“ zusammengetragen haben, ist in der Tat zumindest rein quantitativ nicht von schlechten Eltern. Sie bieten ihren Fans ein randvolles Box-Set zu einem fairen Preis an, das die Lieder des Originalalbums in Live-Versionen, elf brandneue Stücke sowie ein Roadmovie auf DVD enthält. Das nennt man wohl Value for Money!

Frei.Wild schenken ihren Fans also noch mal einen kräftigen Schluck aus der Pulle nach und kompilierten aus den aktuellen Tour-Mitschnitten eine elf Songs umfassende Live-Essenz des „Rivalen und Rebellen“-Albums, das mehr denn je mit eingängigen Melodien und plakativen Mitgrölrefrains wie bei „Herz schlägt Herz“ oder auch „Es geht hier um mein Leben“ ins Ohr geht. Dafür ernteten Philipp Burger (Gesang, Gitarre), Jonas Notdurfter (Gitarre), Jochen Gargitter (Bass) und Christian Fohrer (Drums) von ihrer Hardcore-Fangemeinde zwar nicht nur Beifall, aber der weiderholte kommerzielle Erfolg gibt der Band mehr oder weniger recht.

Bild

Wenn man sich überlegt, dass „Rivalen und Rebellen“ mit 26 Songs eh schon ein extrem vollgepacktes Doppelalbum ist, dann darf sich der geneigte Hörer durchaus wundern, dass Frei.Wild mit dem aktuellen Nachzügler noch einmal elf neue Studiosongs aus dem Ärmel geschüttelt haben, die keinesfalls als Ausschussware des Ursprungswerks zu verstehen sein sollen. Die Überbleibsel der „Rivalen und Rebellen“-Sessions passten nur nicht in die gewünschte Dynamik des Albumkonzepts, das ja die bereits erwähnte Eingängigkeit in den Vordergrund stellte. Hier folgen nun ein paar Keulenschläge, mit denen die Hardcore-Fans wieder versöhnt werden sollten.

Mit Songs wie „Auf zum Schwur“, „Wir bringen alle um“ oder auch „Fick dich und verpiss dich“ haben Frei.Wild dennoch ein paar echte Crowd-Pleaser abgeliefert, die mit den typischen Klischeetexten für Gänsehaut in bestimmten Kreisen sorgen. Hier haben Frei.Wild eine perfekte Nische für ihre Musik gefunden, die als melodisch-harter Deutschrock die Massen begeistert. Ebene jene werden sich folgerichtig auch über die beigefügte Bonus-DVD freuen, auf der sich über 2½ Stunden Filmmaterial mit allen Tourtagebüchern der „Rivalen und Rebellen Tour 2018“, Interviews und Backstage-Material befindet – also genau das Richtige, um die kalten Tage mit Eindrücken von Frei.Wild on Tour zu füllen.

Anspieltipps:

  • Krieg in mir
  • Liebe und Licht
  • Herz schlägt Herz
  • Wenn mein Licht erlischt
  • Es geht hier um mein Leben
  • Noch lange nicht unser Ende
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Frei.Wild“
comments powered by Disqus