Flotsam And Jetsam - The End Of Chaos - Cover
Große Ansicht

Flotsam And Jetsam The End Of Chaos


  • Label: AFM Records
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
8.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Thrash-Metal-Veteranen aus Arizona legen ihr 13. Studioalbum vor.

Die Thrash-Metal-Band Flotsam And Jetsam aus dem amerikanischen Phoenix, Arizona, wurde in ihrer inzwischen über 30-jährigen Geschichte immer wieder sträflich unterschätzt und verpasste im Vergleich zu Genre-Vertretern wie Metallica, Slayer, Megadeth, Anthrax, Death Angel oder auch Testament den großen kommerziellen Durchbruch. Nichtsdestotrotz hat die Band, aus der u.a. Ex-Metallica-Bassist Jason Newsted (55) hervorging, trotz Höhen und Tiefen bis heute durchgehalten und in regelmäßigen Abständen neue Platten auf den Markt gebracht.

Mit „The End Of Chaos“ legen Eric A.K. Knutson (Gesang), Steve Conley (Gitarre), Michael Gilbert (Gitarre), Michael Spencer (Bass) und der Anfang 2018 dazugestoßene Ken Mary (Drums) nun ihr 13. Studioalbum vor, auf dem zum ersten Mal nach 1986, also ihrem Debütalbum, wieder ein gewisser Flotzilla auf einem Cover zu sehen ist. Außerdem soll das von dem dänischen Produzenten Jacob Hansen (Volbeat, Deadlock, Powerwolf, Destruction, U.D.O.) betreute Werk nach der Meinung der Band der bis dato härteste Longplayer in der Laufbahn von Flotsam And Jetsam sein. Mit solchen Aussagen muss der neutrale Hörer zwar immer vorsichtig umgehen, doch eine amtliche Abrissbirne so früh im Jahr kann natürlich nicht schaden.

Bild

Obwohl Flotsam And Jetsam stilistisch tief im Old-School-Sound verwurzelt sind, klingt ihr melodischer Speed-/Thrash-Metal weder altbacken noch einfallslos, sondern stets kraftvoll, frisch und angriffslustig. Dabei verzichten die Jungs auf allzu progressive Ausflüge in die Untiefen des Genres. Im Schnitt vier Minuten pro Song sind vollkommen ausreichend, ohne dass die Songs gehetzt bzw. unfertig wirken würden und führen besser denn je zum Ziel. So brauchen Flotsam And Jetsam nur wenig Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen und ein kleines Thrash-Feuerwerk abzubrennen.

Das zahlt sich aus! „The End Of Chaos“ ist ein echter Grower, der dem Hörer so richtig schön den Schädel durchpustet. Dazu haben Flotsam And Jetsam weder das Thrash-Rad neu erfunden noch sonst welche Kunststücke vollbracht. Sie zocken einfach nur gut abgehangenen Speed Metal, der von Anfang bis Ende des Albums zündet und den Hörer rauschartig mitreißt.

Anspieltipps:

  • Control
  • Recover
  • Architects of hate
  • Prepare for chaos
  • Unwelcome surprise
Neue Kritiken im Genre „Thrash Metal“
5/10

Storm The Gates
  • 2018    
6/10

Partisan EP
  • 2018    
Diskutiere über „Flotsam And Jetsam“
comments powered by Disqus