Achim Reichel - Das Beste - Cover
Große Ansicht

Achim Reichel Das Beste


  • Label: BMG Rights Management
  • Laufzeit: 160 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
8.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Große Werkschau zum 75. Gerburtstag des vielseitigen Musikers auf zwei CDs und acht Vinyl-Seiten.

Am 28. Januar 2019 wird Achim Reichel nicht nur 75 Jahre alt. Es ist zu diesem Zeitpunkt auch seit fast sechs Dekaden als Musiker aktiv – angefangen mit Bands wie den Beatles und den Rolling Stones. Damit zählt er zu den prägenden Figuren der westdeutschen Musikszene, ohne sich jemals auf nur einen Stil limitiert zu haben. So hörten wir von Achim Reichel im Lauf der Jahre Beat, Pop, Rock, Folk, Singer/Songwriter, aber auch Seemannslieder und Volksmusik. Langweilig wurde das Schaffen des Schleswig-Holsteiners zumindest nie. Und jetzt darf das Erreichte auch mal gebührend gefeiert werden.

Mit der Veröffentlichung des mit 37 Songs reichhaltig bestückten Doppelalbums, das auch als Vierfach-Vinyl erhältlich ist, wird eine karriereumfassende Bilanz gezogen, die im Herbst 2019 von einer großen Deutschland-Tournee flankiert wird. Diese wird inhaltlich, genau wie „Das Beste“, aus 22 veröffentlichten Studioalben gespeist, wobei die experimentelle Phase mit A.R. & Machines ausgeklammert wird, da diese bereits auf der umfassenden Werkschau „The Art Of German Psychedelic“ (10/2017) vorbildlich berücksichtigt wurde.

Sinnbildlich für den in alle Richtungen aufgeschlossenen Sound in Reichels Musik steht der als Single ausgekoppelte Opener „Halt die Welt an“, der mit hawaiianischen Schunkel- und Reggae-Klängen für gute Laune sorgt und den Weg ebnet für eine Serie mit Radio-Pop-Futter aus den 80er und 90er Jahren, mit dem Achim Reichel auch in den Single-Charts ein Thema war („Der Spieler“, „Fliegende Pferde“, „Steaks und Bier und Zigaretten“, „Kreuzworträtsel“, „Aloha heja he“, „Kuddel daddel du“, „Der blonde Hans“). Reichel beherrscht also auch Kommerzmusik, auch wenn ihm der Begriff stets zuwider war.

Vor der Radio-Pop-Phase, also in den 70er Jahren, hatte Achim Reichel bereits die erste große Metamorphose hinter sich und das Beat-Lager gegen Shanty-Musik getauscht. Allerdings hatten seine Seemannslieder einen herb-rockigen Einschlag, der sogar die selbsternannten Kulturhüter in Deutschland überzeugte. Aus all den genannten Phasen versorgt „Das Beste“ den Hörer mit zum Teil alternativen Versionen, wobei alle Tracks digital remastert wurden und damit für die kommenden Jahre fit gemacht wurden.

Anspieltipps:

  • Der Spieler
  • Aloha heja he
  • Der Erlkönig
  • Rolling Home
  • Kreuzworträtsel
  • Fliegende Pferde
  • Kuddel daddel du
  • Auf der Rolltreppe
  • Der Mond ist aufgegangen
  • Die Nacht hat viele Sterne
  • Auf der Reeperbahn nachts um halb eins
Neue Kritiken im Genre „Liedermacher“
7.5/10

Ganz Normale Songs
  • 2018    
7/10

Reinrassije Strooßekööter: Das Familienalbum
  • 2017    
Diskutiere über „Achim Reichel“
comments powered by Disqus