Ratso - Stubborn Heart - Cover
Große Ansicht

Ratso Stubborn Heart


  • Label: Lucky Number/Rough Trade
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Ratso versucht der Leonard Cohen der kleinen Leute zu sein, schafft bei allem Charme aber nicht den Spagat zur Songwriter-Größe.

Vergleiche sind ein beliebtes Stilmittel, um Unbekanntes schmackhaft zu machen. Sie mögen Leonard Cohen? Dann könnte Ihnen Lou Reed gefallen! Diese und ähnliche Verweise lesen sich in blumigen Varianten noch und nöcher, weil wir gerne etwas Vertrautes hinzuziehen. Manchmal überborden diese Verweise, doch Larry „Ratso“ Sloman ist einer dieser Musiker, der geradezu darum bettelt, dass der genannte Cohen in Neonschrift aufflackert. Statt langwieriger Beweisführung ist der Titeltrack „Stubborn Heart“ zu empfehlen. Hier offenbart sich Ratso offensichtlich als mehr sprechender als singender Liedermacher, der nach einem gewissen Großstadtsound sucht.

Auf „Stubborn Heart“ bleibt Ratso jedoch ein suchender. Seine Reime sind oftmals etwas ungelenk, Country-Versatzstücke wollen nicht recht zum Image der Musik passen und den ganz großen Charme kann Ratsos heisere Stimme auch nicht auspacken. Oft klingt Ratso mehr wie ein fehlgeleiteter Tom Barman von dEUS als der große Cohen. Das wirkt unfreiwillig komisch, aber sympathisch, ist aber kein Grund, um „Stubborn Heart“ seine volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Mit gerade mal neun Liedern, die sich jeweils Zeit lassen, versucht Ratso seine Hörer zu hypnotisieren, zieht eher mittelmäßige Songs dadurch aber oftmals unnötig in die Länge. „Stubborn Heart“ verläuft im Sand und kann trotz klug gewählten Gästen wie Nick Cave nicht abheben. Mehr als angenehmes und leider auch selbst gefälliges Mittelmaß ist auf diesem Album nicht drin. Das Ergebnis ist ein Album, dass die Höreraufmerksamkeit immer wieder abschweifen lässt und nie packt. Statt dadurch zu entspannen, werden sich viele Hörer viel eher dabei erwischen, dass sie sich komplett auf etwas Anderes konzentrieren.

Anspieltipps:

  • Our Lady Of Light
  • Stubborn Heart
  • Sad Eyed Lady Of The Lowlands

Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „Ratso“
comments powered by Disqus