Axel Rudi Pell - XXX Anniversary Live - Cover
Große Ansicht

Axel Rudi Pell XXX Anniversary Live


  • Label: Steamhammer/SPV
  • Laufzeit: 111 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.3/10 Leserwertung Stimme ab!

„XXX Anniversary Live“ ist kein wirkliches Jubiläums-Live-Album, sondern eher die Dokumentation der letzten Tournee.

Begonnen hat alles als Gitarrist von Steeler, als Solokünstler ist Axel Rudi Pell mittlerweile satte 30 Jahre unterwegs. Eines kann man an der Karriere des Wattenscheiders festmachen: Veränderungen sind seine Sache nicht. Seit dem Debüt „Wild Obsession“ ist Pell bei Steamhammer/SPV unter Vertrag, an seiner musikalischen Rezeptur haben sich im Laufe der Jahre nur Kleinigkeiten verändert und auch seine Band ist mit Ausnahme der Schlagzeugposition inzwischen schon seit etwa 20 Jahren dieselbe. Frontmann Johnny Gioeli ist mit seiner durchdringenden Stimme nicht mehr wegzudenken und auch die langjährigen Gefährten Ferdy Doernberg am Keyboard und Volker Krawczak am Bass gehören zum 58-Jährigen wie die langen blonden Haare und die Fender Stratocaster. Dazu gibt sich seit einigen Jahren der ehemalige Rainbow-Drummer Bobby Rondinelli die Ehre. Nun erscheint mit „XXX Anniversary Live“ eine neue Live-Platte.

Ein Jubiläumsalbum ist natürlich eine feine Sache, allerdings gab es dies auch schon zum 25-Jährigen mit „Magic Moments“. Während dieses 3-CD-Set eine karriereumspannende Setlist sowie zugegebenermaßen verzichtbare Cover bot, verrät ein Blick auf die Tracklist des neuen Livealbums, dass es sich um die reguläre Setlist der Tour zum letzten Studioalbum „Knight’s Call“ handelt, von dem mit „The Wild And The Young“, „Wildest Dreams“, „Long Live Rock“, „Truth And Lies“ und „Tower Of Babylon“ ganze viereinhalb Songs dazugehören. Dazu gibt es die leider unvermeidbaren, auf Konzerten mitunter spannenden, auf der Stereoanlage aber nervtötenden Soloeinlagen der Musiker, von denen besonders das ellenlange und eintönige Keyboardsolo mehr als verzichtbar gewesen wäre.

Bild

Ansonsten ist die Band gut eingespielt und der Sound gut, sieht man von den im Sound untergehenden Becken mal ab. Leider ist auch die Auswahl der weiteren Songs alles andere als einfallsreich. „Warrior“, „Fool Fool“ oder die Verschmelzung von „The Masquerade Ball“ und „Casbah“ sind alles tolle Songs, aber auch seit vielen Jahren Standardware im Pell-Programm. Als Ergänzung der Axel Rudi Pell-Discographie, Einstieg in seine Livealben und natürlich für knallharte Fans ist „XXX Anniversary Show“ trotz allem kein Rohrkrepierer, auch wenn der Name nicht hält was er verspricht.

Anspieltipps:

  • Oceans Of Time
  • Warrior

Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
7.5/10

Off To War
  • 2017    
Diskutiere über „Axel Rudi Pell“
comments powered by Disqus