Cetcé - Trojanisches Pferd - Cover
Große Ansicht

Cetcé Trojanisches Pferd


  • Label: BMG Rights Management
  • Laufzeit: 56 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

„Carlito“ von Irie Révoltés ist als Cetcé wieder da!

Hinter dem Namen Cetcé verbirgt sich der Sänger Carlos „Carlito“ Charlemoine, der als Mitglied der im Jahr 2000 gegründeten und im Jahr 2017 aufgelösten neunköpfigen Band Irie Révoltés aus Heidelberg bekannt geworden ist. Diese bot auf ihren sechs Longplayern eine Mischung aus Ska, Dancehall, Reggae und HipHop dar und war insbesondere für ihr soziales Engagement bekannt.

Die Irie-Révoltés-Mitglieder gehen inzwischen getrennte Wege und widmen sich neuen Projekten. So legt Cetcé mit „Trojanisches Pferd“ sein Solodebüt vor, das sich auf den ersten Blick mit sozialkritischen Texten und Musik, die zwischen HipHop- und Dance-Beats, Rock, Electro-Pop, Singer/Songwriter und Soul changiert, dicht an den Irie-Révoltés-Markenzeichen orientiert. Darüber hinaus sind auch seine Texte wie früher auf Deutsch und Französisch verfasst.

Der Begriff „Trojanisches Pferd“ stammt übrigens aus der griechischen Mythologie. So soll ein riesiges Holzpferd vor den Toren Trojas platziert worden sein, in dessen Bauch Soldaten versteckt waren. Nachdem das Pferd hinter die Mauern Trojas gezogen wurde, stiegen die Soldaten nachts aus dem hölzernen Pferd, um die Stadttore für ihr Heer zu öffnen. Mit dieser List gewannen die Achaier den Trojanischen Krieg.

Kriege will Cetcé mit seinen Songs nicht gewinnen. Doch auch wenn seine Musik gefühlt etwas gemäßigter daherkommt, als noch zu seligen Irie-Révoltés-Zeiten, hat Cetcé seine thematische Angriffslustigkeit nicht eingebüßt. Mit zeit- und sozialkritischen Texten, die mit echten Aussagen punkten („Flüchtlinge im All“, „Nicht voran“) und Melodien, die zumeist gut ins Ohr gehen („Pump“, „H.O.P.E.“), ist „Trojanisches Pferd“ ein solides Werk geworden, das den Irie-Révoltés-Fans ein bisschen die Trauer über die Auflösung der Band nehmen sollte.

Anspieltipps:

  • Pump
  • H.O.P.E.
  • Patent XY
  • Flüchtlinge im All
Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Glück
  • 2019    
Diskutiere über „Cetcé“
comments powered by Disqus