The Kelly Family - 25 Years Later - Cover
Große Ansicht

The Kelly Family 25 Years Later


  • Label: Airforce1/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Kelly Family nimmt ihr Comeback nach wie vor ernst und zelebriert einen ganz neuen Zusammenhalt innerhalb der Familie.

Es ist eine dieser Erfolgsgeschichten, die niemand auf der Rechnung hatte, als sich die Kelly Family mit dem Album „We Got Love“ (03/2017) und zu gewohnt ausschweifenden Tourneen wieder zusammenfand. Zwar ist die Besetzung im Vergleich zu früher anders und auch dezimiert – es fehlen zum Beispiel Maite und Michael Patrick Kelly –, aber das Comeback ist trotzdem eingeschlagen wie eine Bombe und hält bis heute an. Damit dieses Eisen auch weiterhin glüht, legen Kathy, Patricia, Paul, John, Jimmy, Joey und Angelo nur ein Jahr nach ihrem Live-Album „We Got Love: Live At Lorely“ (11/2018) schon wieder einen neuen Longplayer vor, der sich thematisch auf die lange Geschichte der Band bezieht.

Mit dem Titel „25 Years Later“ meint die wiedervereinte Kelly Family nicht ihren Karrierestart, dieser fand schon im Jahr 1974 statt, sondern auf ihren kommerziellen Durchbruch mit dem Album „Over The Hump“ (09/1994), das noch immer in den Top 10 der in Deutschland meistverkauften Alben steht und den Löwenanteil der mehr als 20 Millionen verkauften Tonträger ausmacht. Das Werk entwickelte sich durch Singles wie „An angel“, „Why why why“ und „First time“ zu einem absoluten Dauerbrenner, dem die Kelly Family nun Tribut zollt.

Bild

Dazu hat sie ein Dutzend neuer Songs mit vier „Over The Hump“-Neueinspielungen gekoppelt. Als da wären: „Once in a while“, „Father’s nose“, „Break free“ und „Santa Maria“. Damit spannt die Kelly Family den Bogen von damals ins Hier und Jetzt, ohne einfach nur plump den Klassiker nach 25 Jahren komplett neu aufzunehmen. Das wäre in der Tat auch ein bisschen billig gewesen, auch wenn Kollegen wie Marius Müller-Westernhagen genau damit ins Weihnachtsgeschäft 2019 gehen. Stattdessen wurden alte Demoaufnahmen zum „Over The Hump“-Album ausgegraben und endlich fertiggestellt, sodass der Charakter eines Tributalbums gegeben ist.

Bei ihrer Mischung aus Pop („Never gonna break me down“), Folk („Star oft he county down“) und Balladen („Sweet freedom“) macht der Kelly Family auch heute niemand etwas vor. Sie versehen ihre Songs mit internationaler Würze („El Corazon“, „Baila Mi Corazon“), präsentieren mit Paul Kelly eines der ganz frühen Bandmitglieder als Gast und zaubern mit Barby die „verschollene“, unter einer psychischen Krankheit leidende kleine Schwester zurück auf die Bühne. Man sieht und hört: Die Kelly Family hat an alles gedacht und zelebriert einen „ganz neuen Zusammenhalt innerhalb der Familie“.

Mit starken Melodien, kraftvollen Stimmen und einer gediegenen Produktion lässt die Kelly Family keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie dieses Comeback nach wie vor ernst nimmt. Ein authentisches Album wie „25 Years Later“ nimmt den Hörer dazu von Anfang an mit und bereitet ihn auf die bald beginnende Tournee vor, die dann im Jahr 2020 schon das nächste Live-Album abwerfen könnte.

Anspieltipps:

  • El Camino
  • Take my heart
  • Sweet freedom
  • Over the hump
  • We had a dream
Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol. 1)
  • 2019    
Diskutiere über „The Kelly Family“
comments powered by Disqus