Black Stone Cherry - Black To Blues II EP - Cover
Große Ansicht

Black Stone Cherry Black To Blues II EP


  • Label: Mascot Records
  • Laufzeit: 26 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende

Die Leserwertung ist erst ab Datum der Veröffentlichung verfügbar.

Anders als bei der ersten Ausgabe der „Back To Blues“-Reihe machen Black Stone Cherry hier einiges richtig.

Zwei Jahre nach der ersten Ausgabe ihrer „Back To Blues EP“, die zwar mit guter Intention, aber doch ziemlich ernüchternd in Erinnerung bleibt, legen Black Stone Cherry die zweite Ausgabe dieser Reihe vor. Dazwischen gab es das ziemlich beeindruckende Studioalbum „Family Tree“.

Im Gegensatz zu ihrer ersten Ausgabe hat sich bei Black Stone Cherry einiges geändert. Schon auf „Family Tree“ hat sich das Quartett dem unwürdigen Soundmatsch vergangener Tage entledigt und so klingt auch „Back To Blues Volume 2“ deutlich entschlackter und ausdifferenzierter. Dazu hat man sich diese mal sechs Blues-Songs ausgesucht, die nicht ganz so totgespielt sind wie einige auf ihrer letzten EP. Zwar sind es keine verschollenen Perlen, aber Freddie Kings „Big Legged Woman“ gibt auch im leichten Southern Rock-Gewand einen lässigen Groover ab, während „Me & The Devil Blues“, im Original von Robert Johnson und wohl das bekannteste Lied auf dieser EP, mit Funkrock-Elementen daherkommt.

„All Your Love“ von Otis Rush wildert in unwiderstehlichen Tex-Mex-Gefilden, „Down In The Bottom“ (Howlin‘ Wolf) stampft und kracht wie es manchmal im Bluesrock nötig ist. „Early One Morning“ von Elmore James ist klassische Bluesschule in modernem Soundgewand und auch „Death Letter Blues“, eigentlich ein Akustikblues von Son House, ist ähnlich arrangiert. Neu erfunden wird hier natürlich nichts, vielmehr liefern Black Stone Cherry eine EP mit Songs, die sie gerne spielen. Die Spielfreude hört man ihnen hier auch an und Freunde des Blues in rockigem Gewand machen hier mit Sicherheit nichts falsch.

Anspieltipps:

  • All Your Love (I Miss Loving)
  • Death Letter Blues

Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
4.5/10

Rewind, Replay, Rebound
  • 2019    
Diskutiere über „Black Stone Cherry“
comments powered by Disqus