Samy Deluxe - Hochkultur - Cover
Große Ansicht

Samy Deluxe Hochkultur


  • Label: Vertigo/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 60 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein Album ohne jegliche Vorankündigung, das am VÖ-Tag tatsächlich nicht nur digital, sondern auch auf CD und Vinyl vorliegt. Chapeau!

Das Musikjahr 2019 war Mitte Dezember eigentlich auserzählt. Ein paar letzte relevante Veröffentlichungen, zumeist aus dem Deutsch-Rap-Lager, standen für den 20. Dezember noch an und dann sollte das Jahr durch sein. Doch plötzlich mogelte sich noch eine VÖ-Ankündigung in die Liste eines großen Online-Versandhauses. Aus dem Hause Vertigo bzw. Universal Records sollte noch ein HipHop/Rap-Album eines Künstlers mit dem schönen Namen Orangensaft erscheinen. Weitere Infos waren nicht bekannt. Also wurden Augen und Ohren in Alarmbereitschaft versetzt – und siehe da, es hat sich gelohnt! Aus dem coolen Decknamen Orangensaft wurde am 20. Dezember, einen Tag nach seinem Geburtstag, das neue Album von Samy Deluxe (42). Tada! Überraschung geglückt.

Im vergangenen Jahr brachte Samy Deluxe ein „MTV Uplugged“-Album (08/2018) auf den Markt, das bis auf Platz zwei der deutschen Longplay-Charts kam. Damit bewies der Eppendorfer, dass auch die älteren Rap-Semester noch amtlich abliefern können. Jetzt legt der 42-Jährige nach und präsentiert seinen Hörern eine Stunde „Hochkultur“, die den Fokus der Rap-Gemeinde wieder von Berlin nach Hamburg holen soll. So muss das sein – inklusive eines kiffenden Kamels vor den Pyramiden von Gizeh und Feature-Gästen wie Afrob, Max Raabe, Fantasma Goria, Laura López Castro und Nena.

Bild

Was soll uns Samy Deluxe nach all den Jahren im Business noch erzählen? Diese Frage stellen nicht nur wie uns, sondern auch der Meister selbst („Abendlicht“). Doch etwaige Sorgen sind unbegründet. Samy Deluxe hat so viele Buchstaben für uns, als hätte er eine komplette Enzyklopädie aufgesogen. Dabei geht es musikalisch gewohnt atmosphärisch („Autopilot“) und inhaltlich leicht verspult („Suppengabel“) zu. Offenbar hat nicht nur das Kamel eine Sportzigarette zu sich genommen („Championsound“).

So schickt uns Samy Deluxe mit 16 freshen Tracks in den Winter, in denen er uns seine „Muttersprache“ erklärt, den Hörer zum „Maskenball“ einlädt, im „Abendlicht“ chillt und in einem „Requiem“ schwelgt. Modern ist das nicht. Und das ist auch gut so. Denn auf diese Weise zeigt Samy Deluxe, dass Old-School-Rap auch heute noch funktionieren kann, ohne dass mit fetten Hooks, aberwitzigen Beats und platten Rhymes um sich geworfen wird. Fazit: Back to the 90s, denn dis‘ wo wir herkomm‘.

Anspieltipps:

  • Autopilot
  • Suppengabel
  • Back2Basics
  • (Ein)Wanderer
  • Fame (Das Music-Kill)
Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
5/10

Carlo Cokxxx Nutten IV
  • 2019    
8.5/10

The Slim Shady LP (20th Anniversary Edition)
  • 2019    
Diskutiere über „Samy Deluxe“
comments powered by Disqus