Foo Fighters - There Is Nothing Left To Lose - Cover
Große Ansicht

Foo Fighters There Is Nothing Left To Lose


  • Label: RCA/BMG
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Das neueste Werk der Foo Fighters kann als rundum gelungen betrachtet werden, es ist aber auch nicht so, dass man es unbedingt haben müsste.

Die Foo Fighters bezeichnen Laien gerne mal als eine Art Nachfolgeband von Nirvana, aber diesen Vergleich sollte man dann doch besser nicht wagen. Zwar war Foo-Fighter Nummer 1 Dave Grohl Schlagzeuger bei der vermutlich besten Band aller Zeiten und zumindest die genialen Songs "Stacked Actors" und "Breakout" lassen einen Cobain-Einfluss zu. Aber spätestens ab "Aurora" entwickelt sich "There Is Nothing Left To Lose" zu einem herkömmlichen Alternative-Rockalbum, mit teilweise überraschend ruhigen Nummern. Der schon genannte Opener hat seinen Status auch verdient, denn "Stacked Actors" begeistert durch seinen hervorpreschenden, aggressiven Gesang, der erkennen lässt, dass Dave Grohl seinem ehemaligen Kollegen Cobain hier in nichts nachsteht. Absolutes Highlight bleibt das herrlich beschwingte "Learn To Fly", das als ein Musterbeispiel für modernes Songwriting fern des Mainstreams dienen könnte. Weiterhin fällt auch auf, dass das Trio um Dave Grohl wunderbar ruhige Songs schreiben kann, wenn auch immer mit einem sehr betonten Schlagzeug. Begeistern können hier vor allem "Next Year" und auch "MIA". Außerdem wartet die CD mit einem Multimediateil auf, der nett gestaltet wurde und unter anderem die im Booklet schmerzlich vermissten Lyrics sowie das (gute) Video zu "Learn To Fly" enthält.

Das neueste Werk der Foo Fighters kann als rundum gelungen betrachtet werden, es ist aber auch nicht so, dass man es unbedingt haben müsste. Die Band macht richtig guten Alternative-Rock, mehr aber auch nicht.

Anspieltipps:

  • Stacked Actors
  • Learn to Fly
  • Next Year
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Foo Fighters“
comments powered by Disqus