Jimmy Eat World - Clarity - Cover
Große Ansicht

Jimmy Eat World Clarity


  • Label: Capitol/EMI
  • Laufzeit: 63 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
7.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Es lohnt sich, auch hier reinzuhören.

Beinahe hätte diese CD ihren Weg aus dem CD-Spieler des werten Herrn Redakteurs nicht mehr gefunden. Selbiger verbrachte nämlich nahezu seinen kompletten Sommer damit, diese CD intensivst zu hören. Grund genug, das gute Stück "Clarity" von Jimmy Eat World trotz seines betagten Alters einer nochmaligen Prüfung zu unterziehen.

"Clarity" stellt den endgültigen Durchbruch von Jimmy Eat World dar. Verdientermaßen muss man sagen, denn es zählt zum grandiosesten, was in den letzten Jahren im Bereich der Rockmusik seinen Platz auf dem Markt fand. Denn "Clarity" ist nicht nur unglaublich schöne Musik (wer nach "For me this is heaven" oder "A sunday" nicht in diese Musik verliebt ist, der ist selbst schuld), nein, sie ist auch sehr dicht, mit feinen Songstrukturen, die sich einem nicht gleich öffnen. Clarity kann es rocken lassen ("Blister", "Clarity"), oder melancholisch schwelgen, ohne eine Sekunde peinlich zu wirken ("Table for glasses"). Oder gar beides, wie im unglaublichen "Lucky Denver Mint", das wohl beste Jimmy-Eat-World-Lied überhaupt. Fachleute nennen das alles Emocore, aber wer mit diesem Begriff nichts anfangen kann, der braucht sich weiß Gott nicht zu schämen. Denn Clarity ist wunderbarer Gitarrenrock mit geradezu beängstigter Melodik ("Believe In What You Want"), fern von allen Klischees, die jemals erfunden wurden. Rock, wenn auch softerer Natur, der den Nerv der Zeit trifft. Und vor allem: Gute Musik.

Im Vergleich zum Nachfolger "Bleed American" fällt natürlich auf, das "Clarity" es wesentlich ruhiger angehen lässt, aber das ist nur für diejenigen von Bedeutung, die das neueste Werk vor allem wegen der härteren Songs gemocht haben. Doch auch jenen sei gesagt: Es lohnt sich, auch hier reinzuhören. Dann wird es dem geneigtem Hörer nämlich höchstwahrscheinlich genauso wie dem Rezensenten gehen: Die CD bleibt im CD-Spieler kleben und will da so schnell nicht mehr raus.

Anspieltipps:

  • Blister
  • Lucky Denver Mint
  • Believe In What You Want

Neue Kritiken im Genre „Rock“
9/10

Marbles In The Park
  • 2017    
Diskutiere über „Jimmy Eat World“
comments powered by Disqus