JJ72 - I To Sky - Cover
Große Ansicht

JJ72 I To Sky


  • Label: Lakota/SONY
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

"I To Sky" ist erst das zweite Werk der irischen Band JJ72. War das selbstbetitelte Debüt noch ein relativ eigenwilliges, das ansatzweise durchschimmernde musikalische Unvermögen der Band nicht immer verstecken könnendes Album, das allerdings schon sehr gute Ansätze zeigte, liefert die neue CD nun den Beweis, das die 3 Iren ohne weiteres in einer Liga mit Placebo oder Muse spielen können.

Der Vergleich mit den eben genannten Bands liegt freilich nahe. So hört sich das Organ von Sänger Mark Greaney zeitweise an wie ein unter Drogen stehender Brian Molko kurz vor dem Eintritt in die Gesangsschule. Ein permanent falsettierender Schein-Eunuch der den Songs einen ganz eigenen Anstrich verpasst. Das ist sicherlich absolute Geschmackssache, denn die Stimme kann mal wohl nur hassen oder eben lieben.

Auch musikalisch liegen JJ72 in etwa auf derselben Wellenlänge wie die Mannen um Brian Molko. Treibende Gitarren, viel Emotion und hier und da ein stimmiges Klavier. Wie z.B. im Opener "Nameless", der von einem Piano getragen die CD ganz hervorragend stimmungsvoll einläutet.

Darauf folgen zahlreiche melodieverliebte und zeitweise vor Emotionen zerberstende Songs, mal rockiger, mal poppiger, aber immer mit einer feinen Hookline ausgestattet. So z.B. die erste Single "Formulae" oder die treibende Rocknummer "Serpent Sky". Durch die ganze Platte ist die musikalische Reife zu spüren, die sich die Iren immer Laufe des letzten Jahres angeeignet haben müssen. Mehr Mut zu tragischen, hymnischen Songs und erheblich mehr Stromgitarre zahlt sich jedenfalls hier ganz deutlich aus, auch wenn mit "Sinking" ein viel zu langer, schlicht und einfach langweiliger Totalausfall enthalten ist.

Über den kann aber großzügig hinweggesehen werden. Weder Placebo noch Muse ist es in den letzten Jahren gelungen, ein perfektes Album abzuliefern. JJ72 machen nichts neues und klingen hin und wieder wie eine Placebo-Kopie, aber wie sie es machen, machen sie es gut und daher ist "I To Sky" ein abwechslungsreiches und empfehlenswertes Stück Musik.

Anspieltipps:

  • Formulae
  • Serpent Sky
  • Glimmer
Neue Kritiken im Genre „Rock“
9/10

Marbles In The Park
  • 2017    
Diskutiere über „JJ72“
comments powered by Disqus