Natural - Keep It Natural - Cover
Große Ansicht

Natural Keep It Natural


  • Label: Ariola/BMG
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
2/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Endlich Abwechslung im Boygroup-Universum: Natural sind da. Klar, die 5 Boys sehen total süß aus und können super tanzen und sogar singen. Aber jetzt kommt's: Die Jungs können sogar ihre Instrumente bedienen! Das ist ja mal was Neues: Gitarren, Bass und Schlagzeug und richtig heftige Riffs. Und das von einer Boygroup: That's rock'n roll, Baby!

Es scheint so einfach: Um sich von der schier unerschöpflichen Boygroup-Masse zu distanzieren, schnallt man sich ein paar Gitarren um und steuert seinen Songs eine Hand voll Standard-Gitarrenhooks bei. Fertig ist die Boygroup Natural. Was wie eine Innovation klingt, ist letztendlich die größte Peinlichkeit, die man sich in diesem Bereich je geleistet hat. Man macht jetzt auf "rockig", kleidet sich mit einer schier unerträglichen Rock'n Roll-Attitüde und singt dann doch nur "Put Your Arms Around Me". Das tut in Augen (MTV) und Ohren (Radio) weh. Die inzwischen in München ansässige "Band" hat Songs in petto, die sich in keiner Weise von N'Sync oder BSB abgrenzen. Viel, viel Schmalz ("Runaway", "It's Your Love"), viel viel Pseudo-Gitarren-Geseire ("Love and Affection") und billigster Pop ("Left 2 Right") geben sich hier die Hand.

"Natural sind die erste richtige Band unter den Boygroups" hört man von ihrem Produzenten sagen. Die Frage ist nur, warum. Die Gitarren, die man sich anlegt, klingen dermaßen überproduziert und poppig, das man sich teilweise schwertut, sie überhaupt aus dem Pop-Brei herauszufiltern. Der Stil der 5 "natürlichen" Boys ist dermaßen von aktuellen Acts abgekupfert, dass er einer Eigenständigkeit in jeder Weise entbehrt. Denn Gitarren alleine machen noch keine "innovative" Boygroup.

Ist man in diesen Tagen versucht, Bands wie "The Calling" zu verdammen, so muss doch seit "Natural" diesen ein Heiligenschein verliehen werden. Denn erstere sind wenigstens nicht gecastet, haben wenigstens zumindest den Ansatz einer eigenständigen Band und schreiben ihre Songs wenigstens selbst. "Natural" und ihr Debüt "Keep It Natural" dagegen haben nichts davon, sie sind nur eine weitere, höchst billige Take That oder BSB-Kopie, die die Welt nun wirklich nicht braucht. Und jetzt gebt die Gitarren her, die haben weiß Gott bessere Behandlung verdient.

Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Natural“
comments powered by Disqus