Leserkritiken zu
Kate Bush - Aerial

  • Art-Pop
8/10 Unsere Wertung
5.3/10 Leser Stimme ab!

08.01.2006 - 11:25 André 12 lange Jahre.. als Kate Fan der ersten Stunde rannte ich glücklich damit nach Hause, legte die CD ein und war gespannt auf den \"Zauber\", den bislang jedes Ihrer Alben auf mich hatte. ABER - plötzlich singt mir die Frau, die früher von Geistern und Hexen erzählte etwas von einer Waschmaschine - o.k. \"King of the Mountain\" hatte ich schon gehört und fand es so\" la la\". Kurzum, die erste CD entließ mich mit einer kleinen Enttäuschung und mit dieser Erwartung legte ich dann die zweite CD das Doppelalbums ein. Dann aber kam das kleine Wunder. Da war Sie.. die gute alte Kate. Perfekt. Die CD macht Spaß und ist für High.Ender ein gefundenes Fressen. Details und Räumlichkeit in Hülle und Fülle und über Allem Kate´s Stimme. Sicherlich kein einfaches Album und eher etwas für \"Kenner und Könner\" als den gemeinen Durschnittslauscher der mit so etwas schlicht überfordert ist. (dafür gibt´s ja Shakira und Co.) Echte Kunst ist eben nicht immer leichte Kost. Dieses Album ist Kunst und zusammen mit \"Hounds of Love\" sicherlich ihr Bestes - man muß sich nur darauf einlassen. Danke Kate ... and all the Dreamers are waking.

10/10

15.11.2005 - 05:21 Franz Weber Mit \"Aerial\" hat sich Kate Bush einen Bärendienst erwiesen: Hier zeigt sie erneut, daß sie eine ziemlich miserable Sängerin ist (ich beziehe mich auf die Qualität ihrer früher nervend piepsigen und heute altjüngferlich-hausfraulichen Stimme) und nur noch sich selbst abzukupfern in der Lage ist.

Früher war Kate Bush durchaus etwas innovativ, was aber wohl ein für allemal vorbei sein dürfte.

Besonders beschämend: Der Titel \"Aerial Tal\", auf dem sie äußerst ungekonnt versucht, wie ein Vogel zu zwitschern. Sie kann es offensichtlich nicht, weshalb sie es uns Hörern besser nicht zugemutet hätte.

Mit ihrem Doppelalbum \"Aerial\" hat sich die frühere Legende Kate Bush selbst demontiert.

Frau Bush: So wird das nix mehr!

1/10

11.11.2005 - 09:32 Michel Endlich wieder mal Popmusik, die man hören kann!

Ungewöhnliche Songtexte, gepaart mit wunderschönen Arrangements.


Schon jetzt eine der CDs des Jahres.

10/10

07.11.2005 - 21:05 Gernod Bilke Na - was haben wir gewartet. 12 Jahre. Lange 12 Jahre. Verdammt lange 12 Jahre. Und was ist Arial? Es ist viel von dem was wir einmal waren. Verspielt, kraftvoll, überraschend und ein kleines bischen unberührt und unbekannt. Ich habe es jetzt 6 mal gehört und bin nicht satt. Ich werde es noch 60 mal hören und nicht satt sein. Ein wunderbares Album. Es überrascht einen und ist doch irgendwie vertraut. Denn es ist auch sehr viel von dem was wir jetzt sind - reifer und ein kleines bischen selbstironischer. Meine Meinung zu diesem Album - wunderbar!

1/10

07.11.2005 - 10:50 Eric Nach 12 Jahren Pause die Erwartungen der Fans und Kritikern zu erfüllen ist nicht unbedingt einfach. Kate überrascht, aber anders als erwartet. Aerial kommt stimmungsvoll und ruhig daher. Die Zeit der musikalischen und stimmlichen Experimente sind vorbei. Gitarren, akustische Drums und dezente Keyboards dominieren. Man hört Kate pur und das ist der Reiz dieses Albums, es wirkt entspannt, Akzente werden sparsam aber treffend gesetzt. Einen Singlehit für die Charts findet man nicht unbedingt, aber das hat Kate Bush auch (nicht mehr wirklich) nötig. Mein Lieblingstitel ist Nocturn, der das Gefühl beim Hören der Platte in einem Song zusammenfasst. Das Gelächter am Ende von Aerial scheint sämtlichen Kritikern zu sagen \"Seht ihr, ich kann es doch noch! Gruss, Kate.\"

10/10

05.11.2005 - 19:18 Rainer Mit "Aerial" hat Kate Bush ihrer Fangemeinde und sich keinen Gefallen getan. Ich bin Kate Bush-Fan von Anfang an gewesen. Habe es kaum ausgehalten, bis ich endlich die "Aerial"-Titel hören konnte ...

King of the Mountain als Single vorweg - nicht schlecht. Nur diese gepresste Stimme von Kate am Anfang; danach wird's besser.

Dann die anderen "Aerial"-Titel - und ich bin ziemlich enttäuscht. Kate hat offenbar ihre Stimme in den letzten Jahren nicht gepflegt - die Pause war zu lange. Manchmal meine ich sogar, dass sie Töne nicht mehr sauber trifft ... Von "Aerial" habe ich mir lediglich drei Titel in meinen Musikordner downgeloadet:

"Pi", "The painters link" und "Aerial tal"

"Pi" und "Aerial tal" sind einfach genial - hier erkenne ich Kate Bush wieder, in den anderen Titeln nicht.

Entweder sie arbeitet, so wie am Anfang ihrer Karriere, hart an ihrer Stimme oder sie sollte aufhören !

4/10