Josh Groban - Closer - Cover
Große Ansicht

Josh Groban Closer


  • Label: Reprise/WEA
  • Laufzeit: 59 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Josh Groban serviert dem Hörer eine gefühlvolle Mischung aus Pop und Klassik.

Leute, helft mir mal auf die Sprünge! Da war irgendwas und ich hab’s vergessen. War bestimmt nicht wichtig. Oder doch? Ach so, das neue Album von Josh Groban wurde nun auch endlich in Deutschland veröffentlicht. „Closer“, so heißt es nämlich, wurde zwar schon vor vier Monaten in den USA auf den Markt gebracht, u.a. weil es kaum eine bessere Musik gibt, die sich zur Weihnachtszeit vermarkten lässt, aber das stört die deutsche Vertretung von Warner Brothers nicht. „Bringen wir das Ding einfach im März heraus, schicken Herrn Groban zu ‚Wetten, dass…?’ und die Rechnung geht auch auf“. So einfach ist das. Wundert sich da noch jemand über Rückläufige Verkaufszahlen? Ehe ich über ein Vierteljahr auf das Album warte, habe ich schon längst eine der zahlreichen P2P-Plattformen aufgesucht oder (bestenfalls) eine Import-CD bestellt, die aufgrund des günstigen Dollar/Euro-Kurses keinen Cent mehr kostet, als eine herkömmliche CD im Media Markt um die Ecke.

Doch lassen wir uns von dem fahrlässigen Umgang mit vermeintlichem Betriebskapital nicht von der Musik ablenken, denn der 22-jährige Josh Groban zählt zu den ganz großen Talenten der klassisch angehauchten Sangeskunst. Mit seiner beeindruckenden Baritonstimme verzaubert er Millionen von Menschen, von denen immerhin fünf Millionen sein Debütalbum „Josh Groban“ (2001) kauften und auch nicht wenige das eilig nachgeschobene Live-Album „In Concert“ (2002) erwarben. Jetzt gibt es endlich seinen zweiten Studiostreich „Closer“, der erneut auf meisterliche Weise den Crossover zwischen Klassik und Pop schafft. Wunderschöne Melodien, eine über alle Zweifel erhabene Stimme und die ganz großen Gefühle, verpackt in 13 Songs, die von absoluten Top-Produzenten wie David Foster, Walter Afanasieff, Martin Page und Eric Mouquet in Szene gesetzt und mit den besten Musikern unserer Zeit eingespielt wurden (u.a. mit Weltklasse-Violinist Joshua Bell und dem innovativen französischen Pop-Duo Deep Forest). Aufgenommen wurde das Werk in sieben Monaten in einem romantischen Chateau in Nordfrankreich, in dem Groban mit dem Deep-Forest-Mitglied Eric Mouquet die Songs „Never let go“ und „Remember when it rained“ komponierte.

Mit David Foster fanden die Aufnahmen von Sommer bis zum Herbst 2003 statt. Neben eigenen Kompositionen gesellten sich dabei weitere, hochkarätige Songs zum Repertoire. So kam es zu Glanzstücken wie „Mi mancherai“ (mit Joshua Bell) aus dem Score zum Film „Il Postino“, dem romantischen „My confession“, ein Stück aus der Feder von Richard Page, und der ersten Single „You raise me up“. Zur musikalischen Vielfalt stellt sich auch die sprachliche zur Seite: Neben englisch gesungenen Titeln gesellen sich spanische („Si volvieras a mi“), französiche („Hymne a l’amour“) und italienische wie „All’imrovviso amore“, „Caruso“ oder „Per te“, das zusammen mit Walter Afanasieff, der von seiner Zusammenarbeit mit Mariah Carey und Celine Dion bekannt ist, entstand.

Josh Groban kredenzt dem Hörer eine gefühlvolle Mischung aus Pop und Klassik, die in der Branche seines Gleichen sucht. Seine Stimme ist schlicht grandios und die interpretierten Kompositionen allesamt auf überdurchschnittlich hohem Niveau. Hier gibt es also nichts zu meckern. „Closer“ ist einfach perfekte Unterhaltung und taugt zur abendlichen Entspannung genau so wie zur konzentrierten Kopfhörerbeschallung.

Anspieltipps:

  • Caruso
  • Broken vow
  • My confession
  • Si volvieras a mi
  • Remember when it rained
Neue Kritiken im Genre „Klassik-Pop“
6/10

Irgendwo Auf Der Welt
  • 2017    
8.5/10

Saved By The Bell: The Collected Works Of Robin Gibb 1968-1970
  • 2015    
Diskutiere über „Josh Groban“
comments powered by Disqus