Red Hot Chili Peppers - Greatest Hits - Cover
Große Ansicht

Red Hot Chili Peppers Greatest Hits


  • Label: Warner Bros
  • Laufzeit: 67 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
4.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Diese Hit-Compilation ist nur etwas für Kids, die bis auf „By The Way“ und „Californication“ noch gar nichts von den einmaligen Amerikanern gehört haben.

Bei der Veröffentlichung von "Best Ofs" ist der Vorwurf des Sell-Outs oder des absoluten Kreativ-Staus stets omnipräsent und böse Zungen behaupten gar, er sei gar nicht mal so unberechtigt. Steht das Weihnachtsfest erst einmal an, so ist es ein altes Rezept der Plattenfirmen, wahllos mehr oder weniger relevante "Best Ofs" auf den Markt zu werfen, um ihre Topseller-Kühe noch ein bisschen mehr zu melken. Im Falle der jetzt erscheinenden Red Hot Chili Peppers "Best Of" muss wohl auch die Sinnfrage erlaubt sein. Vor allem die Songauswahl der Amerikaner Anthony Kiedis, Flea, Chad Smith und John Frusciante wirft gewisse Fragen gerade zu auf.

Denn hier wird über 16 Tracks weitestgehend das Material geboten, das man eigentlich längst besitzen sollte, wenn man eine einigermaßen gut sortierte Plattensammlung sein Eigen nennen kann. Das Beste aus den Meisterwerken „Blood Sugar Sex Magik“ (1991 erschienen, mit „Breaking The Girl“, „Suck My Kiss“, dem Party-Knaller „Give It Away“ und dem obligatorischen Durchbruch-Hit „Under The Bridge“ repräsentiert) und "Californication". Letzteres wird gar mit fünf Liedern gewürdigt, dem genialen Titeltrack und den Hitsingles „Otherside“, „Scar Tissue“ und „Road Trippin’“. Als Bonus eines der besten Lieder des '99er Meisterstücks, „Parallel Universe“.

Das Paket wird abgerundet durch „My Friends“, vom oft unterschätzten 95er-Werk „One Hot Minute“ (welches ohne John Frusciante, aber mit Dave Navarro an der Gitarre entstand), der Single-B-Seite „Soul To Squeeze“ und zwei neuen Songs („Save The Population“, „Fortune Faded“), die sich beide im gediegenen Mittelmaß befinden, ohne dabei allzu sehr an große Meisterwerke anknüpfen zu wollen. In der Special Edition bietet das Album ferner eine Zusatz-DVD mit allen Videos, die je zu Red Hot Chili Peppers-Singles gedreht wurden, und das ist wirklich mal ein Kaufgrund. Aber abgesehen davon ist diese Hit-Compilation, die bis auf die zwei neuen Stücke wirklich nur absolute Highlights bietet, nur etwas für Kids, die bis auf „By The Way“ und „Californication“ noch gar nichts von den einmaligen Amerikanern gehört haben.

Anspieltipps:

  • Otherside
  • By the way
  • Scar tissue
  • Californication
  • Under the bridge
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Red Hot Chili Peppers“
comments powered by Disqus