Kool Savas - Die Besten Tage Sind Gezählt - Cover
Große Ansicht

Kool Savas Die Besten Tage Sind Gezählt


  • Label: Subword/BMG
  • Laufzeit: 112 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Wieso sollte man denn nicht ein erfolgreiches Album noch einmal in veränderter Form herausbringen? Was für die Filmbranche der Director´s Cut, ist für die Musikbranche der Remix. So könnten möglicherweise ähnlich wie in den USA (Jennifer Lopez „The remixes“, P. Diddy „We invented the remix“, Nelly „Da derrty versions: The reinvention“), auch in Deutschland mehrere Remixalben herausgebracht werden. In der deutschsprachigen HipHop-Szene machten es „Die absoluten Beginner“ mit ihrem Album „Bambule“ vor, welches in der Remixversion in „Boombule“ umgetauft wurde. Nun folgt auch Kool Savas diesem Trend und zwar mit seinem erfolgreichen Debüt „Der beste Tag meines Lebens“ (fünf Juice-Awards, ein Comet-Award). Für das Remixalbum wählte er den Titel „Die besten Tage sind gezählt“, das mit neuen Beats und neuen Lyrics aufgemotzt wurde und nur noch thematisch mit dem Vorgänger in Verbindung gebracht werden kann. Für „Der beste Tag meines Lebens“ bekam Kool Savas, der mit bürgerlichem Namen Savas Yurderi heißt, jede Menge Lob, musste allerdings aufgrund der in einigen Songs eingebauten R&B-Hooks und der teilweise langsamen Beats auch einiges an Kritik einstecken. Man warf ihm vor, dass er auf Druck von der Plattenfirma (BMG) seinen Rapstil geändert habe und überhaupt etwas poppiger und zurückhaltender geworden ist. Mit den neuen Versionen möchte er nun beweisen, dass es auch anders geht, wobei er mit seinem Debütalbum auch heute noch sehr zufrieden ist.

Auf dem Doppelalbum „Die besten Tage sind gezählt“ (mit Bonus-Mixtape „Euer bester Freund“) bekommt er unter anderem Unterstützung von seinen Optik-Crew-Schützlingen SD, Amar, Caput und Ercandize, sowie von Moses Pelham, Illmatic, Azad und Lumidee. Für die Beats sorgten neben Freundin Melbeatz auch DJ Nicon, Azad, Samy Deluxe, Kutmasta Kurt, DJ Katch und Ercandize. Im Intro rappt Kool Savas auf einem sehr der "Exorzist"-Filmmusik ähnelden Beat. „Der King is back – King of Rap“, wie er sich selbst bezeichnet und weißt zugleich auf seinen großen Arbeitseifer hin. Schließlich wird er nach diesem Remixalbum noch zwei weitere Mixtapes veröffentlichen, nämlich „Savas goes Hollywood“ und „Remmi Demmi“. Nach jedem Song sind gewisse Personen (Ali, Stravos) zu hören, die auf dem Anrufbeantworter von Kool Savas Nachrichten hinterlassen. „Alle in einem (Remix)“ kommt als einziger Track dem Original sehr nahe. Thematisch geht es jedoch in allen der elf Songs um das gleiche, denn es gibt einen Rundumschlag gegen deutsche „Wack-Rapper“, sprich Rapper die seiner Meinung nicht gut genug für die HipHop-Szene sind und ihm das Wasser nicht reichen können, nennt jedoch keine Namen. Beliebte Battle-Opfer sind normalerweise MC Rene, Blumentopf, Fettes Brot und Spax. „Mein Game is over the top, wie die Mischung aus Biggie, Hova und Pac“, rappt er etwas überheblich auf einem Synthesizer-Beat. Bei den Songs „Don´t hate me (Remix)“, „Transatlantic (Remix)“ und „Keep it gangsta (Remix)“ verzichtete er dieses mal im Gegensatz zum Original auf die Zusammenarbeit mit US-Rapper. Während er beim Orignal-Track „Don´t hate me“ noch Royce da 5´9`` den Rang ablief und mit schnellen Rhymes beeindruckte, wirkt der Remix doch um einiges langsamer. „Transatlantic (Remix)“ ist anfangs etwas einschläfernd, wechselt aber im Verlauf des Tracks in verschiedene Geschwindigkeiten mit insgesamt fünf unterschiedlichen Beats, von klassisch bis düster, wobei das Dazwischengerede von Moses P. sehr störend ist.

“Keep it gangsta (Remix)“ ist wie das Original eine Homage an Gangsta-Rap. Erneut zählt er seine Lieblingshits, Lieblingsinterpreten und Lieblingsfilme auf, allerdings von einer anderen Perspektive und nun ohne Doggpound-Gangsta-Rapper (DPG) Kurupt. Mit „Optik anthem (Remix)“ liefert Kool Savas eine wesentlich schnellere und aggressivere Version im Gegensatz zum Original auf sirenmäßigen Beat und zwar mit seiner gesamten Optik-Crew, jedoch ohne Eko Fresh und Valezka, da diese seit einiger Zeit nicht mehr dazu gehören. Aus musikalischen Differenzen trennte man sich von Eko Fresh und dessen Freundin Valezka, weil Eko eher Mainstream-Rapper werden möchte und sich lieber auf dem Cover der „Bravo“ abgelichtet sieht. Bei „Gib auf (Remix)“ hingegen griff er auf die Altbesetzung mit Azad zurück, worauf sie auch gleich Werbung für ihr gemeinsames Album „One“ machen, an dem sie demnächst arbeiten werden. „Till ab Joe (Remix)“ wurde mit Illmatic aufgenommen, der ihm ursprünglich die Idee dazu lieferte. Während das Original noch ein Stimmungssong war, mutierte der Remix zu einer Art Hymne, in der Kool Savas gefeiert wird. Dieser Song erinnert an eine mittelalterliche Krönung mit Trompeten- und Trommelklängen mit phasenweisem Bassbeat. Mit Geigenklängen dagegen ist „Wie S“ gespickt. Ein regelrechter Ohrwurm ist die erste Singleauskopplung und Titeltrack „Die besten Tage sind gezählt“ mit Verstärkung in Form von Lumidee. Sowohl der Gesang von Lumidee, als auch der mit Claps, Drums und Geigenstreichern versehene Beat bleiben in den Gehörgängen hängen. Einen kleinen Diss in Richtung Eko gibt es darin auch noch und zwar mit den Worten „Kein – Ich will meine Fresse im Video auf VIVA sehen“, genommen aus Ekos Song „König von Deutschland“. Außerdem stellt er sich darin auf eine Stufe mit Nas und Jay-Z. Das Original zu „Die besten Tage sind gezählt“, hieß übrigens „Der beste Tag meines Lebens“. Mit „Da bin, da bleib“ gibt es zusätzlich noch einen Bonus-Track.

Auf der Bonus-CD „Euer bester Freund-Mixtape“ sind die gesammelten Werke seiner bisherigen musikalischen Karriere im Querschnitt zu hören, wie Neongelb, Hoooo, Optik-Boom, König von Deutschland (Remix), plus Freestyles und einiges an neuem Material. Insgesamt handelt es sich dabei um 63 Stücke in Kurzform, denen man gerne zuhört. Am Anfang werden Auszüge von der Comet-Verleihung abgespielt, in der Kool Savas dann letztendlich den Award für „Bester nationaler HipHop-Artist“ abstaubte. Alles in allem bietet Kool Savas mit dem Bonus-Mixtape, dann doch noch viel musikalisches Material für das Geld und liegt damit weit vorne. Die Beats sind sehr beeindruckend, man vermisst allerdings weiterhin die lyrische Tiefe seiner Texte, die beim Vorgängeralbum auf „Der beste Tage meines Lebens“ noch geboten wurde. Er setzt eben hauptsächlich auf Battle- und Pornoraps. Vielleicht ist beim nächsten Soloalbum etwas neues hören, denn damit möchte er für das deutsche “The Chronic“ sorgen.

Anspieltipps:

  • Alle in einem (Remix)
  • Gib auf (Remix)
  • Die besten Tage sind gezählt
  • Euer bester Freund – Bonus Mixtape
Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
7/10

Gebäck In The Days: Live In Hamburg
  • 2017    
Diskutiere über „Kool Savas“
comments powered by Disqus