Lucky Jim - Our Troubles End Tonight - Cover
Große Ansicht

Lucky Jim Our Troubles End Tonight


  • Label: Epic/SONY
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Lucky Jim – hinter diesem Namen verbirgt sich ein Singer/Songwriter-Duo, das neu in der Szene ist. Es macht akustische Musik zwischen Nu-Country und Alternative Pop. Und es kommt aus Brighton, England. Spätestens jetzt schrillen die Alarmglocken. Newcomer! Aus England! Da heißt es doppelt aufgemerkt, denn grundsätzlich wird alles Neue, was von der britischen Insel stammt, von der heimischen Musikpresse völlig kritiklos abgefeiert oder gnadenlos platt gemacht. Hauptsache irgendwie sensationell. Der Witz an diesen aufgeblasenen Storys ist nur, das der überwiegende Teil dieser Bands kaum Substanz besitzen und die eingeklagte Relevanz nur sehr schwer unter Beweis stellen können.

Tja, und jetzt eben Lucky Jim, denen natürlich auch kübelweise Vorschusslorbeeren mit auf den Weg gegeben wurden. Diese Band muss sogar so gut sein, dass sie gleich einen Vertrag beim berühmten Dance-Label Skint erhalten hat, das eher für Veröffentlichungen von Fatboy Slim bis Dave Clarke bekannt ist. Aber was kostet die Welt? Auch wenn Lucky Jim so gar nicht in das Repertoire ihres Labels passen wollen, zählt nur die Qualität der Musik. Und diese wird von den Herren Gordon Graham und Ben Townsend dargeboten. Bevor die beiden Musiker sich trafen, waren mit ihren jeweiligen Bands The Lost Soul Band und Don so richtig schön erfolglos, was über kurz oder lang zur Auflösung der Combos führte. Dann liefen sich die gescheiterten Kollegen in Brighton über den Weg. Die Chemie zwischen Gordon und Ben stimmte und die beiden vereinbarten, zusammen einige Songs aufzunehmen. Es dauerte nur wenige Monate, bis das Album „Our Troubles End Tonight“ fertig war. Dieses wurde im Mai 2003 unter dem Namen Lucky Jim mit einer Auflage von 1.500 Einheiten auf Red Records veröffentlicht. Die Platte war bald vergriffen und Lucky Jim zählten zu den potenziellen Anwärtern auf den „Next big Thing“-Thron. Das Duo unterschrieb einen Plattenvertrag bei Skint Records, der Heimat von Bands und Künstlern wie Fatboy Slim, Lo-Fidelity Allstars, International Pony, Midfield General und Dave Clarke. Im Februar 2004 wurde die Lucky-Jim-Debütsingle „You stole my heart away” in England auf den Markt gebracht. Kurze Zeit später folgte das Album, das jetzt auch bei uns veröffentlich wird.

„Our Troubles End Tonight” ist eines jener Alben, das hörbar vollkommen ohne Druck entstanden ist. Gordon und Ben schrieben und produzierten Songs über Liebe, Verlust, Sehnsucht und das Leben als solches. Die zurückgenommene Produktion lässt den Stücken Platz zur Entfaltung, die voll von Hinweisen auf die Vorbilder der beiden Musiker, etwa Neil Young, Lee Hazlewood, Nick Cave, Van Morrison, Leonard Cohen, oder Gram Parsons, sind. Ab und an erinnern die Tracks auch an zeitgenössische Chill-Out-Musik vom Schlage der französischen Slow-Motion-Mucker von Air. Dass das Werk am Ende aber nicht über den Status „ganz nett“ hinaus kommt, liegt an den zahlreichen Vorgängern des Lucky-Jim-Sounds, den man so auf jeden Fall schon spannender und intensiver gehört hat. Zwar sind Songs wie die flotte Singleauskopplung „You stole my heart away” oder das romantische „You’re lovely to me“ alles andere als schlecht, nur auf Dauer kann das Duo einfach nicht zulegen und versinkt in gefälligen Folk-Pop von der Stange.

Fazit: Wir können die Kirche also wieder mal im Dorfe lassen. Lucky Jim sind nicht das erhoffte „Next big Thing“ von der Insel, ihre Platte weder besonders gut, noch besonders schlecht. „Our Troubles End Tonight” ist einfach eine von viel zu vielen Veröffentlichungen, die uns Woche für Woche überfluten, kurzzeitig zu gefallen wissen und dann im Plattenregal verstauben. Wobei Lucky Jim sich glücklich schätzen dürfen, wenn sie überhaupt soweit kommen – nämlich ins Plattenregal der Käufer. Ansonsten sehen wir uns bestimmt auch bald wieder. So zirka in einem Jahr auf dem Grabbeltisch eines Media Marktes.

Anspieltipps:

  • Lesbia
  • Almeria
  • Endless night
  • You’re lovely to me
  • You stole my heart away
Neue Kritiken im Genre „Folk-Rock“
Diskutiere über „Lucky Jim“
comments powered by Disqus