Lara Fabian - A Wonderful Life - Cover
Große Ansicht

Lara Fabian A Wonderful Life


  • Label: Columbia/SONY
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

„A Wonderful Life“ ist Genialität in Stimme und Lara Fabian eine Kosmopolitin mit Sinn für Gefühl von Fröhlichkeit bis Trauer.

Sie wandelt zwischen verschiedenen Welten, verliert dennoch nie ihre Ursprünglichkeit – Lara Fabian überrascht aufs Neue mit „A Wonderful Life. Bereits mit jungen Jahren atmete Lara Fabian den Dunst der weiten Musikwelt in allen Facetten ein. Ihr Vater, Pierre Crokaert, war wohl der Schuldige, denn als Gitarrist keiner geringeren als Petula Clark, spielte er den Musiker im Hause der Belgier.

Sorry, schon vorgegriffen – also, 1970 wurde Lara in der Hauptstadt Belgiens, nämlich Brüssel, geboren. Aufgewachsen in Sizilien, führte ihr Weg mit achtzehn Jahren schließlich nach Quebec, Kanada. Dort gründete sie mit einem befreundeten Keyboarder und Pianisten Rick Allison ein eigenes Plattenlabel und zog sich ins Studio zurück, um am Erfolg zu arbeiten. Die Kohle für die erste CD steuerte 1991 noch ihr Vater bei. Dies sollte sich aber spätestens 1999 ändern. Trotz zahlungskräftigem Sponsor und Vaters gutem Ruf als Musiker, gelang leider nicht auf Anhieb der erhoffte Erfolg. Zumindest nicht international. Lediglich In französischsprachigen Ländern hinterließ Lara Fabian erste Dunstschweife. Es dauerte insgesamt acht Jahre, bis 1999 endlich die Post (international) abging. Ihr erstes englischsprachiges Album eroberte ohne Umschweife die Charts. Die Single-Auskopplung „I Will Love Again“ rotierte durch die Hitparaden vieler Länder. Ein Garant für Laras Erfolg – ohne Zweifel ihre Aura. Bereits zu diesem Zeitpunkt ein „kleiner“ Star in Frankreich und Kanada, steigerte die stimmgewaltige Lara Fabian ihren Ruhm auch in Deutschland.

Leidenschaft und Authentizität – Gefühl und Wärme – Songs die mitreißen und unter die Haut gehen. Lara Fabian bewegt sich gekonnt zwischen Rock und Pop. Dies beweist sie erneut eindrucksvoll mit ihrem unlängst erschienenen Album „A Wonderful Life“. Zu Beginn noch als die Nachfolgerin einer Celine Dion gehandelt, schickt Lara souverän ihre Kritiker in die Wüste. „A Wonderful Life“ überschreitet Grenzen und überschreitet den gesanglichen Horizont einer Dion um Längen. Gerade Lara Fabian´s poppige Power-Balladen lassen Unterschiede deutlich erklingen. Beispiel: Die erste Singleauskopplung „The Last Goodbye“. Eine kleine Besonderheit! Lange hat man nichts mehr von ihm gehört – Gary Barlow, Ex-Take That, steuerte einige Kompositionen bei (u.a. der Opener „No Big Deal“). Dass er es drauf hat, konnte er ja schon zu Take-That-Zeiten unter Beweis stellen. Dass er nichts verlernt hat, lässt er nun hörbar für alle erklingen. Tolle Arrangements Lara Fabian direkt auf den Leib geschrieben. Eine prima Kombination für die Zukunft. Fazit: „A Wonderful Life“ ist Genialität in Stimme und Lara Fabian eine Kosmopolitin mit Sinn für Gefühl von Fröhlichkeit bis Trauer.

Anspieltipps:

  • Silence
  • Intoxicated
  • No Big Deal
  • The Last Goodbye
  • I Guess I Loved You
Neue Kritiken im Genre „Pop“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Lara Fabian“
comments powered by Disqus