Von Spar - Die Uneingeschränkte Freiheit Der Privaten Initiative - Cover
Große Ansicht

Von Spar Die Uneingeschränkte Freiheit Der Privaten Initiative


  • Label: L’age D’or/ROUGH TRADE
  • Laufzeit: 38 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Wenn die Redakteure der „Spex“ aufgeregt über die Flure wuseln und sich vom „nächsten großen Ding“ zuflüstern, ist Alarm in Independent-Kreisen angesagt. Schon bald wird wieder ein kleines Label eine neue „Supergruppe“ ins Rennen schicken, bei deren Musik sich den meisten Hörern nach kurzer Zeit der Kopf dreht. Genauso heikel: Bereits beim Lesen der meist liebevoll getexteten Presseinfos jener Bands, dreht sich auch der Kopf des Redakteurs, ob der virtuos zusammengetackerten Stilblütensammlungen. Aber wir wissen ja: geteiltes Leid, ist halbes Leid. Wobei, ganz so schlimm verhält es sich mit der neuesten Entdeckung aus dem Hause L’age D’or nicht. „Von Spar“ heißt diese, hat aber mit Supermarktmusik genauso wenig zu tun, wie mit den in der Presseinfo zitierten The Prodigy.

Die Band Von Spar gründete sich Anfang 2003 in Köln, der angehenden Hochburg in Sachen deutscher Pop- und Rockmusik. Ihre Mitglieder rekrutieren sich u.a. aus „Urlaub In Polen“ und der „Oliver Twist Band“ und wurden bereits als DIE neue Live-Entdeckung abgefeiert. Zwar wirbelten ihre ersten beiden EPs „Vielen Dank Für Ihr Verständnis 1 + 2“ mehr Staub in den Redaktionen diverser Magazine, als in den Charts auf, doch mit dem ersten Album „Die Uneingeschränkte Freiheit Der Privaten Initiative“ soll sich dies ändern. Von Spar, das sind Thomas Mahmoud, Philipp Janzen und Christopher Marquez, aber auch die Gast-Stars Frank Spilker (Die Sterne) beim Song „Ist das noch populär?“ und Peter Hein (Fehlfarben) bei „Schockwellen auf’s Parkett“. Produziert wurden die zehn Songs von Chris und Carol Von Rautenkranz. Wahrlich keine unbeschriebenen Blätter in der Musikszene.

Mit der vorliegenden CD knüpfen Von Spar im weitesten Sinne an Post-New-Wave-Sounds an, die für volle Tanzflächen in den Indie-Discos sorgen werden. Doch das Trio hat noch mehr auf Lager und bedient sich ausgiebig bei Industrial („Slow down for a fast trip“), knochentrockenem Rock („Bunsenwahrheiten“), hyperventilierendem Elektro-Funk („Schockwellen auf’s Parkett“), dissonantem Schrammel-Punk mit einem Frank Spilker als Co-Vocalist, der ungeahntes Temperament an den Tag legt („Ist das noch populär?“), frickeligen House-Beats („Terror of sleep“), experimentellem Pop („Kopfsteinpflaster“) und Kick-Ass-Rock-’n’-Roll („Die uneingeschränkte Freiheit der privaten Initiative“). So geht es im Schweinsgalopp durch ein angenehm kompaktes Album, dessen Massenkompatibilität vermutlich gen null tendiert.

Fazit: Von Spar präsentieren einen wilden Stil-Mischmasch mit Thomas Mahmoud als Sänger, der den Hörer mit seinem markanten Organ auf eine harte Probe stellt. „Die Uneingeschränkte Freiheit Der Privaten Initiative“ ist ein Album des ganz alltäglichen Wahnsinns, das zappa-esk zirpt, rumpelt, quietscht, knattert und rockt – und zwar in einer rastlosen Eile, dass einem mitunter ganz schwindelig wird. Aber es soll ja durchaus Menschen geben, denen das gefällt.

Anspieltipps:

  • Kopfsteinpflaster
  • Bunsenwahrheiten
  • Schockwellen auf’s Parkett
  • Dog machine (In da Club Mix)
  • Die uneingeschränkte Freiheit der privaten Initiative
Neue Kritiken im Genre „Electro-Pop“
Diskutiere über „Von Spar“
comments powered by Disqus