Soundtrack - Noir - Cover
Große Ansicht

Soundtrack Noir


  • Label: Edel Records
  • Laufzeit: 56 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Animé-Szene spitzt die Ohren – „Noir“ der Soundtrack kommt. Die Animé-Serie „Noir“ läuft bereits seit Anfang April 2004 erfolgreich 4x die Woche auf Viva. Die DVDs zur Serie sind in Deutschland nur als Import erhältlich und jedes Mal binnen weniger Tage vergriffen. In Anlehnung an den Film „Noir“ der 40er- und 50er-Jahre geht es um die düstere und geheimnisvolle Geschichte von Mireille Bouquet und Kirika Yuumura. Zunächst scheinen die Korsin und die Japanerin zwei ganz normale junge Frauen zu sein. Doch in Wirklichkeit sind sie „Noir“, ein eiskaltes Profi-Killer-Team, das in der französischen Unterwelt Angst und Schrecken verbreitet. Mireilles Eltern wurden ermordet, als sie noch ein kleines Mädchen war, Kirika erwachte eines Tages ohne jegliche Erinnerung. Der spannende Hintergrund verspricht stimmungsvolle Action, die von dem passenden Soundtrack von Episode zu Episode weiter getragen wird.

Dieser, von der Szene lang erwartete Soundtrack, kommt nun endlich am 20.08. in die deutschen Läden. Achtzehn Tracks sind auf dieser CD enthalten, alle aus der Feder von Star-Autorin Yuki Kajiura, die ebenso im Begriff ist, ihr aktuelles Soloalbum in Europa zu veröffentlichen. Neben dem Opening-Song „Coppelia No Hitsugi“ und dem Ending-Song „Kireina Kanjo“, die wohl gleichzeitig auch die Highlights des Albums bilden, versprühen aber auch die restlichen Songs ein Ambiente, welches wohl das Herz eines jeden Animé-Fans höher schlagen lässt. Mal reines Instrumental, mal mit Vocals – aber immer zart und kraftvoll zugleich. Klassische Elemente, Rockspuren und Popeinflüsse, das sind die Hauptbestandteile der Musik von Yuki Kajiura, die auch auf diesem Soundtrack zum Vorschein kommen.

Bei allen Animé-Fans dürfte die CD sowieso schon längst ganz oben auf der Wunschliste stehen, für alle anderen sei gesagt, dass das Sprichwort „Probieren geht über Studieren“ hier ganz angebracht wäre, da die Musik definitiv nicht jedermanns Sache ist.

Anspieltipps:

  • Coppelia No Hitsugi
  • Les Soldats
  • Solitude By The Window
  • Kireina Kanjo
Neue Kritiken im Genre „Filmmusik“
7/10

The Hunger Games: Mockingjay Part 1
  • 2014    
Diskutiere über „Soundtrack“
comments powered by Disqus