Travis - Singles - Cover
Große Ansicht

Travis Singles


  • Label: Independiente/SONY
  • Laufzeit: 68 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit einer Veröffentlichung wie „Singles“ geht es ausschließlich darum, den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Auch dieses Jahr schleppt der Weihnachtsmann wieder einen ganzen Sack voll mit „Best Of“ CDs und DVDs unter die festlich geschmückten Tannenbäume dieser Welt. Und zwar je nach Lust, Laune und finanziellen Mitteln in der Basic, Standard, Premium, Deluxe, Special oder Extended Version. Da sollte doch wirklich für jeden etwas dabei sein. Wie wär’s zum Beispiel mit „Singles“ von Travis? Die sympathische Band aus Glasgow hat zwar erst vier Alben in acht Jahren herausgebracht, aber wo sich andere Acts bereits nach zwei Studioproduktionen mit „Live“- oder „Greatest Hits“-Alben lächerlich machen, kann man eine Sammlung aller bisherigen Single-Veröffentlichungen der schottischen BritPopper gerade noch verschmerzen. Klingt zynisch? Ist auch so gemeint!

Mit einer Veröffentlichung wie „Singles“ geht es ausschließlich darum, den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Künstlerische Ambitionen sind, auch wenn die CD zwei brandneue Bonustracks („Walking in the sun“ und „The distance“) sowie die bisher in Deutschland unveröffentlichte Aufnahme „Comin around“ enthält, gleich null anzusiedeln. Und weil CDs schon seit geraumer Zeit nicht mehr so gut laufen, wird selbstverständlich eine gleichnamige DVD mitangeboten. Aber nicht im fanorientierten Doppelpack zum Freundschaftspreis, sondern, na klar, separat. Das nennt man Gewinnmaximierung - oder einfach nur miserable Abzocke. Klingt verbittert? So ist es auch! Denn unter diesen Vorzeichen hätte „Singles“ eigentlich die Höchststrafe einer 1-Punkt-Bewertung verdient. Aber es ist ja niemand gezwungen, das Album und/oder die DVD zu kaufen. Deshalb kommen wir hier unserer Chronistenpflicht nach und bewerten ausschließlich die musikalische Qualität der 18 Tracks auf „Singles“.

Bunt zusammengewürfelt präsentieren Francis Healy (Gesang), Andy Dunlop (Gitarre), Douglas Payne (Bass) und Neil Primrose (Schlagzeug) 15 Songs ihrer vier Studioalben aus den Jahren 1997 bis 2003, die sich weltweit mehr als acht Millionen Mal verkauft haben. Angefangen bei der Debütsingle „All I want to do is rock“, über die Mega-Hits „Sing”, „Why does it always rain on me?”, „Flowers in the window” und „Turn”, bis hin zu den Auskopplungen aus dem letzten Studioalbums „12 Memories”. Aus den Sessions zu „12 Memories” stammt auch der neue Song „The distance“, der von Douglas Payne geschrieben und eingesungen wurde. Die erste Singleauskopplung von „Singles“ (sic!) lautet auf den Namen „Walking in the sun“ - eine erfrischend melodiöse Popnummer, wie sie wohl nur Travis zustande bringen. Die dritte und letzte neue Komposition ist das im UK bereits bekannte „Comin around“, ein melodietrunkener Song mit luftigen Westcoast-Gitarren und wunderschönem, mehrstimmigen Gesang.

Es steht außer Frage, dass die Songs auf „Singles“ ausschließlich sehr gute bis überragende Qualität besitzen. Und durch die Bündelung auf einer CD muss sich der geneigte Fan nun nicht mehr quer durch alle Alben oder Maxi-Singles „seiner“ Lieblingsband hören. Ein tieferer Sinn lässt sich bei dieser Veröffentlichung ansonsten nicht ausmachen.

Anspieltipps:

  • Sing
  • Turn
  • Writing to reach you
  • Flowers in the window
  • Why does it always rain on me?
Neue Kritiken im Genre „BritPop“
8/10

Urban Hymns (20th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Travis“
comments powered by Disqus