Schein23 - Morgens Ist Es Am schlimmsten, Da Fängt Der Tag Erst An - Cover
Große Ansicht

Schein23 Morgens Ist Es Am schlimmsten, Da Fängt Der Tag Erst An


  • Label: StereoTonic/SONY
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

In Deutschrockhausen hat sich in den letzten Jahren jede Menge getan. Viele Nachwuchsbands sind nachgerückt und haben die üblichen Verdächtigen aus den Schlagzeilen verbannt. Die Sportfreunde Stiller, Wir Sind Helden, Kettcar, Tomte, Angelika Express, Juli, Silbermond und Oliver Schulz sollen hier stellvertretend genannt sein. Inzwischen scharrt aber schon die nächste Generation mit den Hufen, wozu auch Schein23 aus Karlsruhe gehören. Schein23 sind Daniel Schuch (Gesang, Gitarre), Marc Eisele (Gitarre), Massimo Randisi (Schlagzeug) und Thorsten Wolf (Bass), die im September 2004 ihr zweites Album mit dem Bandwurmtitel „Morgens ist es am schlimmsten, da fängt der Tag erst an“ herausgebracht haben.

Nicht erst seit dem Release ihres Zweitwerks sind die Karlsruher kreuz und quer in Deutschland unterwegs, um sich und das Album zu promoten. 200 Konzerte in drei Jahren sprechen eine deutliche Sprache und sind die beste Schule, um sich als Musiker und Songwriter zu verbessern. Ihr Debütalbum „Lauf“ veröffentlichte die Band im Jahr 2001 – damals aber noch im Eigenvertrieb. Mittlerweile ist das Quartett im Vertrieb von Goodsongs/Sony Music untergekommen, wodurch das zweite Album bundesweit, sowie in Österreich und der Schweiz problemlos erhältlich sein dürfte. Soweit, so gut. Aber was können uns Schein23 musikalisch bieten?

Die Newcomer spielen erdigen Indie-Rock („Ich meld mich doch gar nicht“) mit deutschen Texten, der, trotz einiger Ecken und Kanten, gesteigerten Wert auf eingängige Melodien („Heimspiel“) und den einen oder anderen Effekt, wie den Einsatz eines Streichorchesters (!) im Song „Sag mir“, setzt. Sänger Daniel Schuch gibt sich mit prägnanter Stimme, die nicht jedermanns Sache sein dürfte, als altkluger Storyteller, der mit allerhand Lebensweisheiten aufwarten kann. Das klingt in den besten Momenten nach Selig und Hamburger Schule („Als man die Welt noch erfand“), aber ab und an auch nach besserwissendem Nachwuchsphilosophen im Peter-Heppner-Stil („Amerika“). Trotzdem: Handwerklich gibt es hier nicht das geringste auszusetzen.

Noch fehlt vielleicht etwas Abwechslung im Bandsound, der fast durchgehend rockig-schrammelig daherkommt. Aber die Ansätze zu richtig guten Rocksongs sind durchaus gegeben. Solche Dinge sind halt auch immer eine Frage des Budgets. Deshalb ist „Morgens ist es am schlimmsten, da fängt der Tag erst an“ eine auf weite Strecken überzeugende Nachwuchsarbeit, die Anlass zur Hoffnung auf mehr von den Karlsruhern bietet. Noch spielen Schein23 in der zweiten Rock-Liga. Aber der Kampf um die Aufstiegsränge hat bereits begonnen!

Anspieltipps:

  • Sag mir
  • Der Tag
  • Heimspiel
  • Ich meld mich doch gar nicht
  • Als man die Welt noch erfand
Neue Kritiken im Genre „Rock“
5.5/10

Songs Of Experience
  • 2017    
Diskutiere über „Schein23“
comments powered by Disqus