Mezzoforte - Forward Motion - Cover
Große Ansicht

Mezzoforte Forward Motion


  • Label: ZYX Music
  • Laufzeit: 59 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Es war einmal, vor siebenundzwanzig Jahren. Da trafen sich, ganz hoch im Norden, in einer isländischen Stadt namens Reykjavik, eine handvoll Teens im Alter zwischen 13 bis 15 Jahren, um gemeinsam eine Band zu gründen. Gesagt, getan. Bereits ein paar wenige Jahre später, stürmten sie mit dem Song „Garden Party“ die internationalen Charts und gingen als eine der berühmtesten Bands Islands, in die Geschichtsbücher ein. Wie lautet der Name der Band? Richtig, Mezzoforte.

Der große Erfolg kam damals, 1983, wie aus dem Nichts. Ihr erstes international veröffentlichtes Album „Surprise, Surprise“, bis dahin die bereits 4. Produktion, machte die Jungs weltweit, von einem Tag auf den anderen, bekannt. Neben Island erklommen Mezzoforte die Hitparaden in Großbritannien, Japan, Norwegen, Dänemark, Deutschland und in vielen anderen Ländern. Diesen Erfolg hatten sich die Jungs natürlich nicht träumen lassen. Ihr Stilmix aus instrumentalem Funk und Jazz, verschmolzen mit einer Brise aus Pop kam so gut an, dass es sich Fridrik Karlson (Guitar), Eythor Gunnarson (Keyboards), Johann Asmundsson (Bass) und Gulli Briem (Drums) leisten konnten, erst mal für ein paar Jahre, zwecks besserem Überblick, nach England zu ziehen. Das Quintett feierte ausgiebig ihren Erfolg, schoss weitere Alben nach und genoss den Hype während ausgedehnter Tourneen. Einen großen Anschlusserfolg an „Garden Party“ konnten Sie zwar in den darauffolgenden Jahren nicht mehr landen, sie schafften es aber dennoch, bis Ende der achtziger Jahre viele Fans zu begeistern und in Konzerte zu führen. Mit „No Limits“ gaben Mezzoforte 1987 ihre wohl letzte erfolgreiche Visitenkarte ab. Danach wurde es allerorten recht ruhig um die Vier. Es folgten zwar noch zwei weitere Produktionen, diese allerdings mehr im Stillen.

Gulli Briem zog es irgendwann nach Amerika zwecks Drum-Studium. Frederik Karlsson spielte eine Menge Sessions, produzierte andere Bands und war Gitarrist beim Soundtrack zu Andrew Lloyd Webbers Musical „Evita“. Bassist Johann Asmundsson verzog sich im Studio und Eythor Gunnarsson ging seinen Weg als Produzent und Mitglied des Reykjavik Jazz Quartetts. Den bis dato letzten akustischen Hinweis auf ein Bestehen der Band Mezzoforte, gab es 1996 mit der CD „Monkey Fields“. Doch jetzt, im einundzwanzigsten Jahrhundert, sind die Jungs plötzlich wieder auferstanden, meldet sich die Band Mezzoforte eindrucksvoll zurück. In Originalbesetzung präsentieren sich die Isländer wieder von ihrer kreativen Seite. Nach einigen Höhen, aber auch gewaltigen Tiefen, sind Mezzoforte wieder im Jetzt und Hier angekommen.

„Forward Motion“, ihr insgesamt elftes Album versprüht den typischen, hypnotisierenden Funkjazz damaliger Zeiten. Mezzoforte haben ihren erfolgreichen und viele Jahre prägenden Stilmix wiedergefunden und zeitgemäß weiterentwickelt. 12 Tracks, knapp sechzig Minuten isländischer, akustischer Funkjazz. „Forward Motion“ sprüht vor Energie. Die Kühle des Nordens wird in wenigen Minuten weggefegt. Die Band hat über die Jahre nichts an Spielfreude verloren. Ganz im Gegenteil: ihren typischen Mezzoforte-Sound haben sie geschickt mit neuen Stilmitteln angereichert. Eine erfrischende Brise, die da durch die Songs bläst. „Tribute“ – ein Gebläse-Opener der Marke ”Tower Of Power“ legt vor, dann wandelt sich das Stück in Richtung erfrischender Funkjazz-Party-Song. Ebenfalls im typischen Mezzo-Sound „Nightfall, „Four Corners“, „Quartier Latin“ und „Hard Wired“ - gemütliches Late-Back-Feeling. Eine Auszeit gibt’s mit „Beyond The Horizon“ und „Weather Ahead“ – lauwarm und abgekühlt. Dann wieder mit „Forward Motion“ Vollgas quer über und durch zerklüftete isländische Landschaften.

Acht Jahre lang war es ruhig gewesen um die Band, die einst die Grenzen von Pop mit Jazz verschmolz. Nun sind sie wieder am Start, in Originalbesetzung. Powermusik aus Island – Mezzoforte. „Forward Motion“ – auf erneutem Siegeszug durch Europa?

Anspieltipps:

  • Nightfall
  • Forward Motion
  • Funky Staircase
  • Beyond The Horizon
Neue Kritiken im Genre „Funk“
Diskutiere über „Mezzoforte“
comments powered by Disqus