Tiefschwarz - Misch Masch - Cover
Große Ansicht

Tiefschwarz Misch Masch


  • Label: Four Music/SONY
  • Laufzeit: 152 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Für Freunde der elektronischen Klangerlebnisse dürfte der Erwerb von „Misch Masch“ nicht schwer fallen, da die beiden Jungs eine beachtliche Doppel-CD zusammengebastelt haben.

Die beiden Brüder Ali und Basti Schwarz, besser bekannt als Duo Tiefschwarz, veröffentlichen Anfang November ihr heiß ersehntes Doppelalbum „Misch Masch“, welches nicht nur ein geniales Elektro-Set der beiden enthält, sondern auch 11 Remixes der beiden Stuttgarter präsentiert.

In den legendären Clubs „ON-U“ und „Red Dog“ der baden-württembergischen Landeshauptstadt, begann Anfang der 90er die musikalische Geschichte der Gebrüder Schwarz. Ali betrieb die beiden Clubs und so konnte man hin und wieder seine Fähigkeiten hinter den Turntables austesten. Ihre erste Single „Music“ erschien 1998 auf Benztown und Wave Music, NY – drei Jahre zuvor wurde zusammen mit dem Produzenten Peter Hoff der Grundstein zum musikalischen Projekt Tiefschwarz gelegt. Das Debütalbum „Ral 9005“, die Mix-Compilation „A Little Help For Your Friends“ sowie weitere Singles und zahlreiche Remixes für Künstler wie DJ Hell, Spektrum, The Rapture, Mocky, Lost ’N Alive, Trüby Trio, Phonique, Chicks On Speed, Isolee, Minimal Compact, Music For Freaks, Micatone, Cassius, Lopazz, Unit 4 oder Kelis folgten. Ab Mitte November steht dann auch ihr zweites Mix-Album in den Läden und verbindet ein nicht zu verachtendes Elektro-Set mit elf leckeren Remixes der beiden Soundtüftler.

CD Nummer 1 enthält ein 73minütiges Set bestehend aus coolen bis hin zu wirklich kühlen Elektro-Tracks von Mylo, Derrick May oder Mathew Jonson. Ein wenig lässt das Set an das Album „N.Y. Muscle“ von DJ Hell erinnern – kühl, mechanisch, roh. Aber auch die bekannten House- und Disco-Einflüsse tauchen hin und wieder auf, wenn auch seltener als auf den Vorgängern. CD 2 dagegen präsentiert ein kleines aber feines Resümee der Arbeit von Tiefschwarz in Form von elf Remixes der beiden für zum Beispiel Lopazz, Spektrum oder – siehe da – DJ Hell. Auch der in Zusammenarbeit mit Eric D’Clark entstandene Song „Blow“ wurde überarbeitet und erstrahlt im neuen Gewand.

Für Freunde der elektronischen Klangerlebnisse dürfte der Erwerb von „Misch Masch“ nicht sonderlich schwer fallen, da die beiden Jungs ein beachtliches Doppel-Album zusammengebastelt haben. Ihr zweites Artist-Album ist übrigens für das Frühjahr 2005 geplant.

Anspieltipps:

  • Andre Kram - Safari
  • Temptation - Sound Dealers
  • Derrick May - The Dance
  • Phonique feat. Die Elfen - The Red Dress
  • Spektrum - Kinda (New Tiefschwarz Dub)
  • Hell - Listen To The Hiss (Tiefschwarz Remix)
Neue Kritiken im Genre „Dance“
7/10

Raw Movements/Rude Movements
  • 2016    
Diskutiere über „Tiefschwarz“
comments powered by Disqus