Candye Kane - White Trash Girl - Cover
Große Ansicht

Candye Kane White Trash Girl


  • Label: Ruf Records/In-Akustik
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Candye Kane: Eine Bluesröhre wie ein Orkan und eine Frau, die es faustdick hinter den Ohren hat. Na ja, wenn man genauer hinschaut, auch noch an ganz anderen Stellen. Aber wir sind ja korrekt und schauen nur in die Augen.

„Seit dem ich auf die Welt kam, habe ich mich als Trash gefühlt oder war von ihm umgeben“, sagt die in Los Angeles geborene Candye Kane. Trash, das ist Abfall, Müll, Kitsch, etwas ungewolltes oder wertloses, ein Ausdruck, der vorsätzlich die Moral oder soziale Position einer Person beleidigt. Candyes Vater saß im Knast, ihre Mutter musste die Kohle ranschaffen und arbeitete unermüdlich wie eine „Pack Rat“. Deshalb war Müll von Beginn an ein großes Thema in ihrem Leben. Mutter sammelte Müll, Vater sammelte Müll, der Stiefvater machte aus Müll Kunst – ein Haus von oben bis unten voller Müll. Prima Aussichten...

Mit 17 Jahren wurde Candye Mutter. Sie musste nun ihr eigenes Geld verdienen und posierte für Magazine wie Hustler und Floppers, sie war Pornodarstellerin und Stripperin. Trotz alledem, ihr großer Traum zu dieser Zeit war die Musik. Doch die Plattenboss ließen sie abblitzen. „Trash ist dennoch keine Beleidigung für mich. Es ist das hart erarbeitete Zeichen des Erfolgs“. Darum ist Candye Kane eine Lichtgestalt. 100% Power und Entschlossenheit. Sie ist bisexuell, kontrovers, provokativ und bietet immer eine Menge Zündstoff. Ein wahrhaft gefundenes Fressen für die Medien. Aber sie hat auch den Blues im Blut und eine Röhre am Mikrophon. Sie spielt wie der Teufel Piano - und zwar mit ihren Brüsten. Damit ist doch schon einiges gesagt.

Mittlerweile gehört Candye Kane zu den ungewöhnlichsten und schillerndsten Persönlichkeiten des Blues. Und was besonders wertvoll ist, sie hat eine Unmenge an Talent. Die Plattenbosse von damals werden sich in den letzten Jahren kräftig in den Hintern gebissen haben. Seit 15 Jahren steht Candye nun bereits auf den Bühnen dieser Welt. Ihr schwebt ein Ruf als legendäre Bluessängerin voraus. Und dies ist nicht übertrieben. Was die Frau anpackt oder ansingt, das hat Kraft. Darüber hinaus feierte sie in den letzten beiden Jahren auf vielen Festivals Erfolge. „White Trash Girl“ heiß nun ihr neuestes Werk. Eine Mischung aus Texas-Blues, Swing, und jazzigen Spielereien. Die Songs haben Schwung, strotzen vor Spiellaune und Harmonie, kommen perfekt auf den Punkt und machen einfach Spaß. Candye predigt die Liebe mit Anmut und Humor. So u.a. auf „Masturbation Blues“. Sie singt Stücke für starke Frauen mit Rückgrat („Estrogen Bomb“), Songs für Herzensbrecher („Queen Of The Wrecking Ball“) und Lieder für Frauen mit knalliger Oberweite („Big Fat Mamas“). Ihre Musik ist Trash, aber auch etwas kunstvolles. Die Frau weiß worüber sie singt, und sie weiß, wie sie es an den Mann bringt.

„White Trash Girl“ ist Kunst und kein Trash. Candye Kane ist eine Blueslady erster Güteklasse und eine ungeheuer begabte Singer/Songwriterin. Und, dies kommt der Platte ebenfalls zugute, sie hat Jungs im Hintergrund, die ihr Handwerk verstehen. Das oberste Gebot heißt: Begeisterung. Dies spürt man von der ersten bis zur letzten Rille. Mit Preston Hubbard (Bass), Damien Llanes (Drums), Jeff Ross (Gitarre), Riley Osbourne (Piano, Keys) und den Texas Horns hat sie eine tolle Truppe an Land gezogen. Übrigens: Es liegt ja eigentlich auf der Hand. Diese Frau ist eine perfekte Entertainerin. Sie ist berühmt für ihre Selbstdarstellung in der Öffentlichkeit. Wer dies also nicht verpassen möchte, sollte sich unbedingt die Termine der Live-Tour vormerken.

Anspieltipps:

  • Estrogen Bomb
  • White Trash Girl
  • Masturbation Blues
  • Big Fat Mamas Are Back In Style
  • Let There Be Peace On Earth
Neue Kritiken im Genre „Blues“
Diskutiere über „Candye Kane“
comments powered by Disqus