Leserkritiken zu
Guns N´ Roses - Chinese Democracy

  • Hardrock
8/10 Unsere Wertung
6.8/10 Leser Stimme ab!

09.02.2009 - 18:58 Franzinius Ich hatte keine Erwartungen an dieses Album und das war auch gut so. Ich habe das Album jetzt 5 mal durchgehört und muss leider resümieren, dass das 5 mal zuviel war. Ich kann an der Platte leider kein gutes Haar lassen. Es ist einfach nur nervig und langweilig. Sorry Axl aber das war nichts.

3/10

26.11.2008 - 11:17 wuenne79 Ich behaupte einfach mal, dass alle die dieses Album nun so genüsslich zerreissen, sich mindestens schon 10 Jahre akribisch auf Ihre große Marcel Reich-Ranicki Stunde vorbereitet haben. Liest man manche Kritiken von ach so "großen" Musikzeitschriften, fragt man sich ob sich die Autoren überhaupt die Zeit genommen haben die Platte mehr als einmal im Schnelldurchlauf durch die Ohren zu jagen! Anders lässt sich diese Anti-Rose Stimmung der meisten Schreiberlinge nicht erklären. Denn "Chinese Democracy" ist wirklich gut! Wer hat denn bitte ernsthaft an eine Wiederholung der alten Ära geglaubt? Und hat man nicht schon die meisten Songs seit mehr als 5 Jahren in diversen Demo-Leaks hören können? Die VÖ scheinen jetzt viele als Chance zu sehen, sich durch eine niederschmetternde Kritik einen Namen machen zu können. Fakt ist: Es ist (noch) nicht das Überalbum. Aber schon allein Songs wie "Shackler's Revenge", "Better", "Catcher In The Rye" oder "I.R.S." machen auch als neutraler Hörer, einen völligen Zerriss einfach unmöglich. Und jeder der etwas anderes behauptet ist entweder taub, in einer Zeitschleife gefangen oder will mit aller Macht für seine Pseudo-Überzeugungen (das dies nicht mehr die alten GnR sind-ach nee ehrlich?) einstehen und Aufmerksamkeits-Wellen schlagen. Klar, Geschmäcker sind verschieden. Aber ich bin (wie viele) begeistert von dem Album und kann über die teilweise unqualifizierten und auch haltlosen Kritiken nur schmunzeln. Das Gitarrenspiel ist bombastisch (alle Slash-Verfechter haben wahrscheinlich ausser bei Guitar-Hero sich noch nie ernsthaft mit der Materie beschäftigt), Axls Gesang ist überraschend gut und die Produktion keineswegs überladen. Und ich kann von mir behaupten, mal gar keine Erwartungen an die Platte gehabt zu haben. Ich wurde eines besseren Belehrt. Freue mich schon auf die nächste Platte, auch wenn ich dann wahrscheinlich schon 50 sein werde.

8/10

24.11.2008 - 13:57 marc So, das ist also das Album auf das viele so lange gewartet haben!?
Es war voraus zu sehen das es nicht die Erwartungen halten könnte, aber das es gleich so langweillig ausfallen würde hätte ich wirklich nicht erwartet.
Dabei hatte ich mir schon vor zwei Jahren Hoffnungen gemacht als ich erste Demos vorab hören konnte.
Allerdings waren die Songs noch nicht fertig abgemischt und hatten einen rohen Sound. Der war aber beileibe besser als das durchschnittliche glatt polierte Gewand das die jetzige Fassung trägt.
Schade, den daraus hätte man mehr machen können (und müssen!) klar ist allerdings auch das es sich hier nicht um Guns n Roses handelt, da von der ursprünglichen Besetzung eh nur noch Axl Rose dabei ist, krampfhaft wird hier versucht qualitativ mit den alten Gunners mit zu halten.
Aber allein die Liedgitarre scheitert gnadenlos bei dem Versuch auch nur ein Hauch von den alten Geist ein zu fangen. Wenn dann hätte man gleich einen ganz anderen Sound einfangen müssen, also stellt sich hier die Frage, was hat Herr Rose eigendlich die ganze Zeit getrieben!?

4/10