Diverse - All Good Cretins Go To Heaven: A Tribute To The Ramones - Cover
Große Ansicht

Diverse All Good Cretins Go To Heaven: A Tribute To The Ramones


  • Label: Cretin Family Records/CARGO
  • Laufzeit: 78 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Bitte anschnallen! Hey ho let’s go! Drei Akkorde für ein Halleluja! Ungestüm, laut, energiegeladen und ohne Rücksicht auf Verluste, spielten für diesem Sampler 28 Bands aus Deutschland, Italien, Schweden, Kanada, USA, Schweiz, Finnland, England und dem Kongo (!) in 78 Minuten insgesamt 28 Songs der legendären Punkrockkapelle The Ramones ein. Zwar sind Ramones-Tributes weiß Gott nichts Neues mehr, aber was die hier vertretenen Bands aus der (vermeintlich) zweiten Reihe abliefern, ist purer Fun und astreine Stimmungsmache.

Selbst wenn nicht alle Performances zu 100% gelungen sind (The Popzillas liefern eine etwas laue Version von „Rockaway beach“, Electric Hippie Feat. Rebella Jane Doe verhunzen „Blitzkrieg bop“ und Jeremiha gibt eine New-Wave-lastige Adaption von „Poison heart“), macht diese Platte einfach Spaß! Auch deshalb, weil man Totalausfälle vergebens suchen kann. So ist es z.B. äußerst lustig, wenn Gutbucket „Somebody put something in my drink” darbieten, als würde man „Still loving you” von den Scorpions in doppelter Geschwindigkeit abspielen, das Original Leberkas Duo eine zähe Doom-Rock-Version von „Sheena is a punk rocker“ in Zement gießt oder FreeZeeBee in „I can’t give you anything“, Senzabenza in „Bonzo goes to Bitburg“ und Körperwerk in „Zero zero UFO“ drauflos rocken, als gäbe es kein Morgen. Das ist einfach nur cool!

Das Schöne an der Sache: An einem zweiten Teil des Samplers wird im Hause Cargo Records bereits gearbeitet und eifrig nach frischen, unverbrauchten Bands Ausschau gehalten. Aus dem Rennen sind dabei die teilnehmenden Acts des ersten, hier vorliegenden Ramones Tribute-Samplers: TEAM ROCKIT (USA), TERRORGRUPPE (D), OKLAHOMA BOMB SQUAD (CANADA), THE COMMANDOS (D), GUTBUCKET (D), THE HAVANA AFFAIRS (D), YA*HOO (D), STARSEVEN (ITA), KEVINS CAMPFIRE (D), RAMONE$ MANIA (D), TREEKILLAZ“ FEAT. ZAK TELL (CH), JOE LEILA (D), SNAILS OF FINLAND & JARI-PEKKA LAITIO-RAMONE (FIN), TRIBUTE TO NOTHING (UK), HENS HENSEN (D), ALAIN NKOSSI KONDA (DR of CONGO), IN A MILLION (D), SCOREFOR (D), FREEZEEBEE (D), THE POPZILLAS (D), WAVER (SWE), JEREMIHA (SWE), ELECTRIC HIPPIE FEAT. REBELLA JANE DOE (D), ORIGINAL LEBERKAS DUO (D), KÖRPERWERK (D), WAX.ON WAX.OFF (D).

„All Good Cretins Go To Heaven” ist ein gelungener Tribut an die vielleicht beste Punkrockband aller Zeiten. Die meisten der beteiligten Gruppen geben das Feeling eines Ramones-Song authentisch weiter und sorgen so für beste Stimmung. Das ist Punkrock wie er leibt und lebt: Hauptsache Fun und immer feste auf die Zwölf. Denn drei Akkorde reichen völlig aus.

Anspieltipps:

  • Waver – Danny says
  • Körperwerk – Zero zero UFO
  • The Commandos - Commando
  • Tribute To Nothing – I wanna live
  • FreeZeeBee – I can’t give you anything
  • Scorefor – The KKK took my baby away
  • Way.On Wax.Off – The night that Joey died
  • Treekillaz” Feat. Zak Tell – Garden of serenity
  • Gutbucket – Somebody put something in my drink
Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
Diskutiere über „Diverse“
comments powered by Disqus