Maceo Parker - School´s In - Cover
Große Ansicht

Maceo Parker School´s In


  • Label: BHM/Zyx Music
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Girls and Boys, Ladys and Gentlemen und alle Liebhaber des Funky Jam: School´s In! – Die Schule hat begonnen. Werft eure Bücher und MP3 Player auf den Müll. Der Funk-Professor ist da und läutet sein Studium ein. Nehmt gepflegt Platz in den Bänken und lasst euch vom „Old´s Cool–Sound“ aus Maceo´s Alt-Sax mitreißen. Die Post geht ab. Der Meister des Funk lässt es ordentlich explodieren. Über 30 Jahre ist Maceo Parker nun bereits im Geschäft und noch immer treibt seine Musik dem Hörer Schweißperlen auf die Stirn. Mit „School´s In!“ geht er erneut seinen Weg mit vordergründigem Bläser-Funk, Partygrooves bis zum Abwinken und Popmusik, die unverfänglich zum Mittanzen animiert. Einfach und pragmatisch: Handmade Music der Superklasse!

Seit seinem großen Durchbruch vor 15 Jahren veröffentlicht Maceo Parker mit „School´s In!“ bereits sein neuntes Album. Der ehemalige Saxophonist von James Brown und Sideman von George Clinton hat es immer noch nicht verlernt. Seine Musik darf auf keiner Party fehlen, denn sie zeichnet immer für gute Stimmung. Die Saxophonlegende setzt mit jedem neuen Werk groovende Akzente. Er versteht es, sein Publikum in den Bann zu ziehen und für längere Zeit zu fesseln. Dies ganz besonders live. Seine Shows sind legendär. „Live on stage“ bedeutet für Maceo Freude pur. Mit seinem Alt-Sax bewaffnet und perfekten Musikerkollegen an seiner Seite, wird ordentlich angeheizt, bis die Decke abhebt. „School´s In!“ ist genau nach diesem Muster gestrickt. Obwohl es sich um ein Studioalbum dreht, hat man zu jeder Zeit das Gefühl, man befinde sich auf einem Live-Konzert.

Die Platte offeriert zehn groovige Tracks mit Tanzgarantie. Es beginnt mit der Uptempo-Nummer „To be or not to be“. Ihm folgen „Basic funk: 101”, eine Lehrstunde in Sachen Saxophonspiel. Der „Jackson Five“-Klassiker „ABC“ lässt es ebenfalls ordentlich krachen. Eine Ruhepause gestattet uns Maceo mit „Song for my teacher“. Doch nur für kurze Zeit, denn „Speed reading“ geht schwindelerregend ab mit fieberhaftem Tempo. Für „What a wonderful world“ – dem Sam Cooke Klassiker –steuert Candy Dulfer ihre Stimme plus Alt-Sax-Appeal bei. Den Schlussakkord setzt das ekstatische „I´m gonna teach you“. Anschnallen und ab geht die Luzi! Dafür sorgt auch Parkers über Jahre hervorragend eingespielte Band. Angeführt wird die Truppe von Jamal Thomas (Drums) und Basser Rodney Curtis, gefolgt von Gitarrist Bruno Speight. Morris Hayes bearbeitet die Tasten der Hammond B3 und der Keyboards. Die Horn-Section setzt sich zusammen aus Greg Boyer (Posaune), Ron Tooley (Trompete), als Gast Peter Weniger (Tenor-Sax) und Candy Dulfer (Alt-Sax). Den super-souligen Background steuern Corey Parker, Kip Blackshire, Cynthia Johnson, Sadie Hayes und Martha High bei. Der perfekte Touch zum Schluss. Es lohnt sich, also wirklich der aktuellen CD die volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Anspieltipps:

  • ABC
  • Basic Funk: 101
  • What A Wonderful World
  • What You Know About Funk?
Neue Kritiken im Genre „Funk“
Diskutiere über „Maceo Parker“
comments powered by Disqus