KAT. - Polaroid Of Truth - Cover
Große Ansicht

KAT. Polaroid Of Truth


  • Label: Free Records/ALIVE
  • Laufzeit: 47 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Viele von uns haben über KAT. bereits im letzten Sommer als einer von 4.000 Besuchern im Hamburger Stadtpark nicht schlecht gestaunt, als sie als Support von niemand geringerem als Pink ihr Live-Debüt zum Besten gab. Diesen Moment hat KAT. mit ihrer musikalischen Kamera auf dem Album „Polaroid Of Truth“für immer festgehalten. Zur Musik kam die 27jährige Hessin ganz simpel während des Bettenaufschlagens als Krankenschwester, wobei sie mit „ihrem“ Krankenpfleger brainstormte und somit ihr zweites Kind bekam. Eine Erfolgsgeschichte zum Weitererzählen. Es wird erzählt, dass ihre Lehrer sie wegen ihrer kristallklaren Stimme schon auf den Opernbühnen dieses Landes sahen, aus dieser Prophezeiung wurden aber „nur“ diverse und erfolgreiche Musical-Engagements auf der ganzen Welt . Auch als Backgroundsängerin hat KAT. sich bereits einen sehr guten Namen gemacht und Erfahrungen gesammelt. In ihrem Lebenslauf findet man den Hinweis, dass sie ihre Berufung bereits mehrmals hinwerfen wollte, weil sie zweifelte. Sie lernte, dass man sein Leben nicht träumen sollte, sondern seine Träume leben sollte, was sie auch tat. Dass sie bei „Star Search“ gleich in der ersten Runde rausflog, beweist also wieder einmal mehr, dass diese „DSDS“-Geschichten nicht wirklich realistisch zu betrachten sind.

„Polaroid“ of truth lädt zu vielen Gefühlsausbrüchen ein, man kann laut oder leise lachen oder weinen, sie im Dunkeln oder bei strahlendem Sonnenschein abspielen, traurig oder himmelhochjauzend gut drauf sein, alles ist drin, möglich und erlaubt. KAT. ist eine Künstlerin, die das Leben laut aus ihrem Herzen herausruft und andere damit anlockt und motiviert, es positiv zu sehen. KAT.`s Musik prickelt, reißt einen aus dunklen Momenten heraus und schubst den Zuhörer unweigerlich in ein buntes, hell erklingendes Leben hinein, das zu mehr einlädt, vor allem zum Mitsingen. KAT. rockt, bluest, singt samtweiche Balladen oder swingt von einer zu nächsten Nummer, ohne eine gewisse Portion Pop zu verlieren. In einigen Nummern erinnert KAT. ein wenig an eine junge Kate Bush oder lässt auch schon mal eine Spur Evanescense hören oder singt den Blues nach Art von Anouk oder Bonnie Raitt. In eine Schublade lässt sich diese Sängerin nicht stecken; dafür ist sie zu kreativ und vielseitig. Einfach wunderbar und völlig individuell.

Endlich ist dieses lang ersehnte Werk mit Namen „Polaroid Of Truth“ in Sicht, ab dem 21. wird es in allen Plattenläden dieses Landes liegen. KAT. selbst wirkt so sehr bescheiden, was sie gar nicht tun sollte. Der CD-Käufer wird abwechslungsreich bedient, und das auf eine wirklich beachtenswerte Art und Weise. KAT. hat alle Achtung verdient und wird sicherlich kein Achtungserfolg bleiben, den man nach einem Jahr wieder vergessen haben wird. KAT. ist etwas Bleibendes und macht Laune auf mehr. Wer sich in dem Genre Rock/Pop-Balladen zuhause fühlt, wird dieses Album lieben.

Anspieltipps:

  • The moment
  • Love is truth
  • Hunter of illusions
  • Don`t call me sweet
  • Let me love you more (live)
Neue Kritiken im Genre „Rock/Pop“
Diskutiere über „KAT.“
comments powered by Disqus