Cziltang Brone - Cziltang Brone - Cover
Große Ansicht

Cziltang Brone Cziltang Brone


  • Label: BLX-Music & Entertainment
  • Laufzeit: 26 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Bereits im Jahr 2000 wurde Cziltang Brone aus Münster zum Leben erweckt. Die prägenden Gründungsmitglieder sind in diesem Fall Nick van Delft (Gesang, Gitarre) sowie Krispin Kirchhoff (Drums, Backing Vocals). Erst zwei Jahre später stieß Pete Naarmann mit seiner Bassgitarre zur Band, ein alter Kindergartenkumpel von Schlagzeuger Krispin. Seither fetzen Cziltang Brone als sehr erfolgreiches Trio durchs Land. Es musste Cziltang Brone erst drei Jahre geben, bis sie das erste Mal live on Stage abrockten. Was lange währt, wird ewig gut. In diesem Fall mehr als zutreffend. Diese Jungs mixen altbewährten Metal mit modernen Einflüssen und machen ihn damit zu etwas Besonderem, dem man sich nicht entziehen kann.

2004/2005 begleiteten sie die H-Blockx auf ihrer Tour als Support auf 26 Gigs und spielten auch etliche Einzelkonzerte. Cziltang Brone sind motiviert wie nie. Deutlich zu hören war dieses während der besagten Tour mit den H-Blockx. Wenn man sich alle vier Wochen einmal irgendwo in Deutschland fett rocken ließ, bekam man unweigerlich präsentiert, wie den Jungs die Heavy-Flügel wuchsen, sie immer geiler auf Live-Performances wurden, ihre Show langsam aber sicher Suchtcharakter bekam.

Produziert wurde die Erstlings-EP von niemandem anderen als Stephan Hinz, Ex-Bassist der H-Blockx und Tim Humpe (Gitarrist der H-Blockx), zwei Münsteraner Ikonen, was Feinarbeit angeht. Cziltang Brone lassen es sich nicht nehmen, all ihre Nummern durch die Bank selbst zu schreiben, auch haben sie altbekannte Hasen zur Unterstützung im Gepäck. Wie vermutet, kann man als Crossover-Liebhaber ein wenig die H-Blockx raushören, allerdings machen die Cziltangs diese kleine Macke durch geniale eigene Ideen wett und ihre Werke zu einer Hausmarke mit absoluter Eigenständigkeit. Bemerkenswert sind die Einflüsse des Drummers Krispin, der am Songwriting maßgeblich beteiligt ist und sich auch live nicht gern im Hintergrund hält, sondern auffallend geil singt und dazu auch jede noch so kleine Gelegenheit nutzt. Für einen Drummer bewundernswert ungewöhnlich. Frontmann Nick überzeugt mit einer ausgereiften Metaller-Stimme, die rau, aber nicht verbraucht ist. Pete Naarmann hat eine beachtenswerte Art, seinen Bass zu bearbeiten, ihm so fette Sounds und rhythmische Grooves zu entlocken. Drei Vollblutmusiker auf dem Weg nach ganz oben.

Man darf davon ausgehen, dass diese Combo noch mächtig Furore machen wird. Monsta City rockx mal wieder ganz heftig, und das von ihrer musikalischen Schokoladenseite. Cziltang Brone produzieren feinsten Metal altbewährter Schule, der an einem hauchdünnen Faden zum Hardrock hängt. Die feinen Nuancen zwischen diesen Genres machen die Band zu dem, was sie bereits ist: Eine große Bereicherung der Metal-Szene, die deutlich aus einem großen Haufen Möchtegern-Rockern heraus sticht. Einziges Manko: Die EP ist momentan nur über die Website der Band bzw. über BLX-Music, Münster direkt zu beziehen.

Anspieltipps:

  • Shout it out
  • Hell on wheels
  • Showtime
Neue Kritiken im Genre „Heavy Metal“
7/10

Emperor Of Sand
  • 2017    
7/10

Turbo 30 (30th Anniversary Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Cziltang Brone“
comments powered by Disqus