Astra Kid - Stereo - Cover
Große Ansicht

Astra Kid Stereo


  • Label: V2 Records/Rough Trade
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
6.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Astra Kid kommen ursprünglich aus Datteln, das liegt im Ruhrgebiet, direkt am Fluss. Im Pott geben sich die Bands in den zahlreichen Clubs die Klinken in die Hände. Somit ist ein Überleben oder Herausstechen in dem Gebiet sicherlich bezeichnend für Erfolg und Durchsetzungsvermögen. Aber sicherlich spielt hier auch Heimatgefühl mit, was sich zeigt, wenn man bedenkt, dass Astra Kid auch heute noch in der alten Grundschule von Pele proben. Astra Kid, das sind 4 engagierte Musiker, die sich seit 1995 oder 1996 (das wissen sie selbst nicht mehr so genau) wie folgt als Band formieren: Stefan Götzer (Gesang, Gitarre), Christian (Gitarre Gesang), Andre Raschke (Bass, Gesang) und Marc Baumann (Drums). Zusammengebracht hat sie die passionierte Liebe zur Musik, die dieser Combo alle Türen und Tore des modernen Punkrocks öffnet. Das Vorgänger-Album "Müde, Rastlos, Ungekämmt" war 2003 eines der besten deutschsprachigen Alben. Aber das ist schon wieder 18 Monate her, und die eingefleischten Astra Kid-Anhänger warten schon sehnsüchtig auf "Stereo".

Astra Kid klingen ein wenig nach Hamburger Einflüssen, sagen wir mal Franz Plasa, Jan Plewka ... und sie zwitschern als Komponierhilfe gerne mal ein Bierchen, aber die Marke Astra scheint weder geprägt noch am Bandnamen "Schuld" zu sein, abgeschrieben haben sie auch nicht. Mit Hamburg verbindet die Jungs so gar nichts. Alles Zufall. Dies nur, um Gerüchten vorzubeugen. Das Ruhrgebiet hat eben auch Plasa`s und Plewka`s ... unbewußt eingebunden in Astra Kid. Der Stil von Astra Kid beschreibt sich mit viel Rhythmus, seligen Stimmen, coolen Gitarren-Riffs, die im Kopf bleiben und deutschen, durchdachten, schönen, aussagekräftigen Texten, Melodien, die ins Ohr gehen. Astra Kid verkaufen sich deutlich als ein Quartett, dass heute, hier und jetzt lebt, und das auch nicht zu kurz. Lebensfreude wird versprüht, wenn man die neue Scheibe im Player hat. Die meisten Songs auf "Stereo" sind rockig, belebend, frisch, rhythmisch, mitreißend, warm, die Texte to the point.

Astra Kid könnte man als mit seichtem Wasser umspülten Stein bezeichnen, der schon ein wenig vom Wasser geprägt wurde, aber an sich immer seine ursprüngliche Form und Größe behalten hat. Diese Band hat sich in den letzten Jahren deutlich entwickelt und ihren Stil nahezu perfektioniert. Wenn auch nicht vermutet: Astra Kid sind durchaus balladentauglich ("Morgen sagen wir"), die akustischen Linien machen "Stereo" zum einem Anhör-Album, was oft Seltenheitswert hat. "Unsinkbar" lässt sich als die Über-Hymne des Albums bezeichnen und bestätigt sich als Single-Auskopplung. Dem Zuhörer werden viele bunte Klangfarben präsentiert, die für Abwechslung sorgen, keine Monotonie (oder gar Monokultur) aufkommen lassen. Astra Kid klingen wie Astra Kid und haben Wiedererkennungswert. Die Zweite Deutsche Welle formiert sich schon ... und Astra Kid werden nicht auf ihr durch`s Land surfen, soviel ist sicher, das macht sie besonders. Feiert Astra Kid am besten "Stereo" ... eine CD, die man auch gleichzeitig auf zwei Playern abspielen kann, weil sie gut ist.

Anspieltipps:

  • Komm` an
  • Unsinkbar
  • Klingen bringen
  • Ausser Kontrolle
  • Fängst du mich auf
Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
7.5/10

First Ditch Effort
  • 2016    
Diskutiere über „Astra Kid“
comments powered by Disqus