Patricia Vonne - Guitars And Castanets - Cover
Große Ansicht

Patricia Vonne Guitars And Castanets


  • Label: CoraZong/SOULFOOD
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
4.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Für Genrefreunde ein echtes Schmankerl!

Die aus San Antonio stammende und jetzt in Austin, Texas lebende Singer/Songwriterin Patricia Vonne ist in Deutschland noch ein unbeschriebenes Blatt. Ihr musikalisches Zuhause ist im weitesten Sinne im Americana und „Tex Mex“-Rock zu finden – sicherlich nicht gerade die angesagtesten Stilarten in Deutschland. Dennoch gibt es auch in Europa eine kleine Fangemeinde, die von dem niederländischen Label CoraZong Records liebevoll bedient wird. So auch mit Patricia Vonnes zweitem Album „Guitars & Castanets“.

Ihre musikalischen „Lehrjahre“ verbrachte Patricia Vonne in den 90er Jahren in New York City, wo sie als Bassistin und Backgroundsängerin in der Band Mick & The Maelstroms engagiert war. In dieser Zeit lernte sie auch ihren späteren Ehemann Robert LaRoche kennen, der in der Band The Sighs spielt. Gemeinsam zogen sie 2001 nach Austin, Texas. Zwei Jahre später brachte Patricia Vonne ihr selbstbetiteltes Debütalbum auf den Markt. Im Zuge der Promotion spielte sie in den USA als Special Guest von Los Lobos, Buddy Guy, Cyndie Lauper, Johnny Lang und Tito & Tarantula. Zudem führten sie Tourneen nach Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Italien, Holland, Norwegen und England.

Ihr Zweitwerk wurde von der lokalen Größe Carl Thiel produziert und mit jeder Menge örtlicher Gaststars zu einem „Who is who“ der texanischen Rockmusik aufgebrezelt. So gaben sich während der Aufnahmen Joe Ely („Joe’s gone ridin’“), Alejandro Escovedo („Guitars y castanuelas“), Johnny Reno („Sax maniac“), Charlie Sexton , Jon Dee Graham , Rick Del Castillo , Michael Ramos , Mark Andes und Joe Reyes die Türklinke in die Hand. Dabei ist ein angenehm raues Album einer toughen Frau entstanden, die sich selbstsicher und elegant zwischen Country- und Western („Joe‘s gone ridin’“, „Texas burning“), Folklore („La Gitana de Triana“, „Guitars y castanuelas“), Biker-Rock („Rebel bride“) und Pop („Long season“) bewegt. Dominiert werden die Songs – wie sollte es anders sein – von Gitarrensounds aller Art.

Ob Lap Steel Guitar, wie beim potenziellen Hit „Texas burning“, Nylon String Acoustic Guitar, wie beim folkloristischen „La Gitana de Triana“ oder krachende E-Gitarren, wie bei „Blood on the tracks“ und „Sax maniac“ – Patricia Vonne und ihre Mannen liefern ein durchgehend authentisches „Wüstenrockalbum“ ab, das für Genrefreunde ein echtes Schmankerl sein dürfte.

Anspieltipps:

  • Sax maniac
  • Texas burning
  • Joe’s gone ridin’
  • Lonesome rider
  • Blood on the tracks
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Patricia Vonne“
comments powered by Disqus