Bruce Springsteen - Born In The U.S.A. - Cover
Große Ansicht

Bruce Springsteen Born In The U.S.A.


  • Label: Columbia/SONY
  • Laufzeit: 55 Minuten
Artikel teilen:
10/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Selten hat ein Stück Vinyl das Lebensgefühl einer Generation und die Weiterentwicklung einer Musikrichtung treffender und besser dokumentiert.

Am 4. Juni 1984 erschien Bruce Springsteens Werk „Born In The U.S.A.“ und es bedeutete seinen endgültigen Durchbruch. 20 Millionen Einheiten wurden davon weltweit verkauft und zahlreiche Singles ausgekoppelt. Dabei war jeder einzelne der 12 Songs auf dieser Platte ein Hit für sich!

Bruce Springsteens Karriere begann 1973. Aus einfachen Verhältnissen stammend, ist er der lebende Beweis für den amerikanischen Traum. Seine musikalischen Vorbilder sind Elvis Presley und Folksänger Woody Guthrie. Der Klassiker „Born In The U.S.A.“ war Springsteens siebtes Studioalbum, bis heute zwölf weitere folgten. Zusammen mit der E Street Band, Roy Bittan (Keyboards), Clarence Clemons (Percussion, Saxophon), Danny Federici (Piano), Gary Tallent (Bass), Steve van Zandt (Gitarre) und Max Weinberg (Drums), schuf Springsteen diesen Meilenstein der Rockgeschichte. Der Longplayer wurde als patriotische Liebeserklärung an sein Heimatland angesehen, er war aber eher eine kritische Auseinandersetzung mit den Zuständen für Randgruppen in Amerika, den Durchschnittstypen der Gesellschaft und letztendlich mit seinen privaten Erlebnissen.

„Handgemachte Rockmusik“ ist ein Prädikat, das man nicht mehr so oft in dieser Perfektion erleben und vergeben darf wie bei Bruce Springsteen, denn ein Dutzend gute bis sehr gute Songs ohne Ausfall lassen jeden anderen Rockmusiker vor Neid erblassen. Es beginnt mit dem Titelstück – einem klassischen Rockstampfer – dessen Text die Abrechnung eines Vietnamveteranen mit seiner Heimat USA darstellt, was von vielen nicht verstanden und missinterpretiert wurde. Ein typischer Springsteen-Song ist „Working on the highway“, der den Alltag eines einfachen Arbeiters beschreibt. „I'm on fire“ dagegen ist eine musikalische Liebeserklärung, in der Springsteen mit einfachen Worten seine Sehnsucht beschreibt. „The Boss“ bietet also nicht nur treibende Rocksongs, sondern auch Balladen wie „My hometown“, die seine Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit zeigen. Er singt mit viel Energie über Liebe („Bobby Jean“), persönliche Erlebnisse und Seelenzustände („I'm goin' down“).

Bruce Springsteen hat nach diesem Werk sicherlich viele herausragende Nachfolger geschaffen, aber selten hat ein Stück Vinyl das Lebensgefühl einer Generation und die Weiterentwicklung einer Musikrichtung treffender und besser dokumentiert. Deshalb ehört „Born In The U.S.A.“ in jeden Plattenschrank. Der Songwriter Springsteen ist bis heute seinem hohen Niveau treu geblieben, aber der kommerzielle Höhepunkt seiner Karriere ist und bleibt dieser Longplayer.

Anspieltipps:

  • I'm on fire
  • Bobby Jean
  • Born in the U.S.A.
  • Dancing in the Dark
  • Working on the highway
Neue Kritiken im Genre „Rock“
7.5/10

Out Of The Sun
  • 2016    
Diskutiere über „Bruce Springsteen“
comments powered by Disqus