Element Of Crime - Mittelpunkt Der Welt - Cover
Große Ansicht

Element Of Crime Mittelpunkt Der Welt


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.7/10 Leserwertung Stimme ab!

Ein Album, an dem einfach alles stimmt.

Über Element Of Crime braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Sie stehen für sich und glänzen tun sie ganz nebenbei. Als wäre es eine Kleinigkeit, Menschen zu verzaubern und ihnen diesen freigeistigen Pop in Moll mit einer gewissen Räudigkeit zu schenken. Bodenständig sind es die einfachen Mittel, die addiert mit Bläsereinsätzen und Sven Regeners Alltagslyrik zu etwas Außergewöhnlichem werden. Vor 20 Jahren in´s Leben gerufen, fanden Element Of Crime von englischsprachigen Texten zu der Muttersprache und somit zu wahrer Eleganz. „Damals Hinterm Mond“ (1991) wird ebenso wie „Weißes Papier“ aus dem Jahre 1993 unvergessen mit der deutschsprachigen Musikhistorie verbunden bleiben. Es folgten glatter produzierte Alben, die etwas die zarte Schroffheit vermissen ließen und trotzdem aller Orten Beachtung und Liebhaber fanden. Sänger, Songschreiber und Multi-Instrumentalist Sven Regener feierte Erfolge mit seinen Romanen „Herr Lehmann“ und „Neue Vahr Süd“, Gitarrist Jakob Ilja gab sich Theater- sowie Film-Soundtracks hin und doch verfolgten sie gemeinsam ihre Musik populärer und doch unkonventioneller Prägung.

Nach ihrer kurzen Tour im Juli diesen Jahres ist es nun Zeit für das ersehnte Werk „Mittelpunkt Der Welt“. Von manchen Songs durfte man sich bereits beim zurückliegenden Live-Erlebnis überzeugen und sich dennoch vorerst nervös den zahlreichen Vorgängern widmen. All´ die Vorfreude war mehr als angebracht, soviel sei schon mal vorweg genommen. Denn schon „Delmenhorst“, Single und Opener des Longplayers, umtänzelt mit gehörigem Charme den Hörer. Harmonischer geht es kaum, wenn sich Akustik-Gitarre, Lapsteel und die allgegenwärtigen Bläser, filigranes Drumming sowie der herzerweichende, spröde Gesang Regeners die Klinke in die Hand geben. Es ist Zeit für ein eingeschobenes Gitarrensolo und eine gehörige Portion Wohlgefühl. Ein wenig dunkler gibt sich „Wenn Der Winter Kommt“, der sogleich den Soundtrack zum nahenden Schneefall bietet und so manche kaputte Heizung vergessen lässt. Schunkelnd reiht sich Wehmut an Zuversicht. Obwohl die Lyrik von Sven Regener viel Platz für Assoziationen bietet, ist sie in diesem Fall an einem klassischen Liebeslied orientiert. Doch auch das Single-Dasein wirft keinen Schatten auf den Text, denn wärmend ist er gelöst von der persönlichen Situation. Das Gleiche gilt für die andere Seite der Medaille in „Im Himmel Ist Kein Platz Mehr Für Uns Zwei“. Trauernd legen sich schwermütige Gitarren auf die Untröstlichkeit einer gescheiterten Beziehung, decken sie zu und verhelfen ihr zur traditionell melancholischen Hoffnung eines jeden Stückes von Element Of Crime.

Gehauchte Arrangements führen uns an mitunter verqueren Texten vorbei und entzücken, was noch nicht von zarter Seide in Form des gesamtes Hörerlebnisses benetzt ist. Großartig, wie sich „Finger Weg Von Meiner Paranoia“ Freiraum verschafft und beherzt einen beschwingten Schritt nach vorne geht. Klangkosmen aus den üblichen Verdächtigen wie Drums, Gitarre und Bass erweitern sich spielerisch um Akkordeon, Cello und lässiger Energie. So erreicht man vor dem inneren Auge weite Landschaften und steuert, dem Zeitgefühl entflohen, den abschließenden, fast 7-minütigen Titeltrack an. Eine wahre Ode an das Selbstwertgefühl und gleichzeitig ein Ausklang für ein Album, an dem einfach alles stimmt. Vom Coverbild einer einsamen Bushaltestelle und weiten Feldern über nachhaltig beeindruckendes Songwriting bis hin zu an Genialität grenzenden Texten lassen Element Of Crime keinen einzigen Wunsch offen. Lediglich die noch nicht über Jahre erprobte Langzeitwirkung verhindert eine Bestnote, von der ich mich jedoch gern überzeugen lasse. Diese Empfehlung kann ich nachhaltig weitergeben.

Anspieltipps:

  • Nur Mit Dir
  • Finger Weg Von Meiner Paranoia
  • Die Letzte U-Bahn Geht Später
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Element Of Crime“
comments powered by Disqus