Leserkritiken zu
Depeche Mode - Playing The Angel

  • Pop
7.5/10 Unsere Wertung
6.6/10 Leser Stimme ab!

16.10.2006 - 14:01 Saviour1981 DM mag ich seit meiner Jugend - wirklich!
DM haben auch große Songs gemacht - zweifellos! Aber als ich mir das Album angehört habe, war ich nicht unbedingt begeistert. Die zwei Vorab-Singles ("Precious", "A Pain That I'm Used To") waren super Songs, aber ansonsten sind die Songs auf dem Album nicht unbedingt DM selber. Das klingt mehr nach Minimal-Electronic als wie DM-typischer Sound.
Ich hoffe, das nächste Release wird besser...

6/10

28.11.2005 - 13:08 Kai Warum muss man als Fan in eine wahre Euphoriewelle miteinsteigen, die nur hochgehalten wird, weil es nach 4 Jahren wiedereinmal ein Depeche Mode Album gibt? Alles Nonsens, nach 4 Jahren kann man mehr erwarten als das, was da abgelifert wurde. Einfallslos, Emotionslos, schwach.

4/10

01.11.2005 - 19:24 mario auf jeden fall das beste seit SOFAD! nicht an jeder stelle voll überzeugend, vor allem weil ich martins tremolo-geheule jedes jahr ein bisschen weniger ertragen kann, aber: 3 der songs sind von einer derart unglaublichen intensität, gehören wirklich zum besten was die je aufgenommen haben:

the darkest star
nothing`s impossible
suffer less

tja, und 2 von denen sind von dave... !!
ausserdem noch absolut hörensert:
john the revelator und die single precious

8/10

23.10.2005 - 15:09 sister of night- Berlin Schließe mich Gregor total an. Es ist definitiv eins der besten Alben und ich war von Anfang an völlig begeistert. Klasse, Spitze und weiter so..... Meine Favoriten sind Lilian, John the revelator und the sinner in me... Möchtegern Fans sollten sich besser raushalten- Dave schreibt klasse Songs und so sollten sie es auch weiterhin halten...

devotional Sister of night

10/10

16.10.2005 - 22:29 Phugee Schön dass es zum Thema Depeche Mode doch immer wieder nölende und heulende "Experten" gibt, die unter allen Umständen ihre Meinung von sich geben müssen ...

Am besten gefällt mir diese Kategorie: "... auch als eingefleischter Depeche Mode Fan ab der ersten Stunde kann ich diesem Album rein gar nichts abgewinnen ... langweilige düstere Songs ohne jegliche eingängige Melodien ..." (von henry fischer) – schon klar du eingefleischter Fan der vielleicht mal in den 80ern "People are People" mehrmals im Radio gehört hat ...

Auch nicht schlecht: "Dave Gahan sollte einfach keine Songs schreiben ..." (von thomas greil) – Erstmal genau informieren welche Songs auf "Playing the Angel" überhaupt von Gahan sind bevor man sich ein Urteil erlaubt – Mit "Nothing's impossible" hat Gahan meiner Meinung nach einen unglaublich grossartigen Song geschrieben (Bester Song des Albums und u.U. auch weit mehr als dies)!!! "Suffer well" und "I want it all" stehen in nichts nach und sind ebenfalls zwei sehr gute Songs ...

Nun ja, ist eben alles eine Frage des Geschmacks ...

10/10

16.10.2005 - 12:30 Gregor Das beste Album von Depeche Mode der letzten 10 Jahre! Genial, nun haben sie sich selbst übertroffen. Empfehlenswert ist die \"Limited Edition\". Hier ist eine DVD beigefügt. Sie unterscheidet sich vom Cover vorne durch die bordeaux-roten Federn (Original-CD nur schwarz-weiß) und hinten durch das farbige Foto der drei Bandmitglieder Andy, Dave und Martin. Auf der DVD ist der Videoclip von \"Precious\" (Super Computer Animation - gar nicht \"Anton Corbijn-like\") zu sehen, eine Akustikversion von \"Clean\" sowie eine Interview-Doku mit Untertiteln (in verschiedenen Sprachen wählbar). Die Photo-Gallery ist eher für die Katz... allerdings kann man die Songs der CD auf dieser DVD in verschiedenen Sound-Qualitäten hören (u. a. Dolby Surround) wenn man ein adäquates Equipment hat. Es lohnt sich !!!

10/10

14.10.2005 - 12:59 Olle Meine Gebete wurden erhört! Nach dem eher bescheidenen, wenn auch nicht sooo schlechten Exiter Album, wieder ein DM-Album was mich vollkommen überzeugt. Endlich mal wieder eine CD die man komplett am Stück hören kann, ohne die Skip-Taste zu betätigen. DM schaffen es \"alte\", gewohnte Klänge mit neuen Klangideen zu kombinieren und somit Martin\' s und Dave\'s Texte perfekt zu unterstützen. Düster, kraftvoll und mit tollen Melodien gibt es diesmal einige Highlights auf der CD: \"A pain that I\'m used to\", \"Suffer well\" und \"Nothing is impossible\" sind meine Favoriten und absolut grandios, wobei die anderen Songs nur geringfügig schlechter sind. Einzig das instrumental \"Introspectre\" überzeugt mich nicht 100%, aber das läßt sich verschmerzen. Für mich bis jetzt die beste CD des Jahres und ich bin heilfroh Tickets für die Konzerte erworben zu haben ...

10/10

10.10.2005 - 21:19 thomas greil leider sehr enttäuschend...Dave Gahan sollte einfach keine Songs schreiben und Martin L.Gore einfach nicht singen. Wenn ich das nächste Mal vorhabe Selbsmord zu begehen oder ne schwarze Messe abzuhalten dann höre ich zuvor dieses Album. Ich dachte die Drogen- und Depressionszeit der Jungs wäre vorüber? Wirklich sehr schade...und nur weil sich meine ehemaligen Heroes nach 4,5 Jahren mal wieder aufraffen, ihr Konto noch ein wenig voller zu füllen verfalle ich nicht ins Schwärmen...sorry...gute Songs brauchen einfach eingängige Melodien und die sucht man auf diesem Album vergebens

4/10

10.10.2005 - 19:34 henry fischer total mies...bin gewaltig enttäuscht...auch als eingefleischter Depeche Mode Fan ab der ersten Stunde kann ich diesem Album rein gar nichts abgewinnen...langweilige düstere Songs ohne jegliche eingängige Melodien, die sich auch nach mehrmaligem Hören nicht einstellen wollen wie das bei früheren Alben der Fall war...allerdings mit Ausnahme der wirklich gelungenen Single \"Precious\". Auch die alten und abgenutzen Synthesizer und DrumSounds aus den 80ern reißen keinen mehr wirklich vom Hocker und gehen nicht mal mehr als \"Retro\" durch...wirklich schade

1/10

12.08.2005 - 03:56 Jan Roggmann Mit \"Precious\" melden sich Depeche Mode eindrucksvoll zurück! Eine traurige uptempo Ballade, die mit Enjoy The Silence verglichen wird, überzeugt durch eine unglaubliche Dichte und Daves glasklarer Stimme!

8/10

10.08.2005 - 20:56 dadenis 01 A pain that I\'m used to
The synth in the beginning reminds a little to Dead of night. It\'s a very dark song, quite uptempo and with a little NIN feel. It will be a single. Actually, is the kind of song we\'d normally expect as a DM comeback single. I bet it will be the first song on the tour. Great one!
02 John the Revelator
Strange song. Ìt starts with an Ultra feel loop, but much faster than any other song in that album. Lots of heavy synths and Dave singing is strong and agressive. The strange thing is the american-rockabilly touch of the vocal melody, but it works contrasting with the darkness of the production. Possibly a single too.
03 Suffer Well
Nice guitars and very dark and quite fast again. The chorus is specially nice.
04 The sinner in me
Great song. Once again, very very dark, but this time is a slow one. Dave voice is deep and low, really emotive, fitting perfectly with the analog synths and the electronic drums. The chorus is awsome, and, in the middle of the song everything stops and then an amazing long instrumental part starts, finishing with a final chorus once again.
05 Precious
The same version as the leaked one. Don\'t expect anything different. Though the video clip one was a rough mix, there are no noticeable changes on levels or additional parts. Of course, it grows as this is the final mastered version and sounds 1000 times better than the mp3. The most accessible song by far, maybe the only one. Nothing to do with the rest of the album.
06 Macro
Mid-tempo track. Back to the dark sounds, specially the drums. Martin sings really good, sounds powerful and clear. The melody is rather strange, though the chorus is brilliant. Nice nice one.
07 I want it all
Slow drums, somehow similar to the Exciter sound or to Bjork\'s All is full of love. Lots of synth arrangement. One of the weakest in this first listening, but will possibly grow.
08 Nothing\'s impossible
Mid-tempo dark (very very dark) song. Dave voice is really moving, once again in his classical low tone. In some parts the voice has some kind of vocoder (or other similar fx) which sounds cool. The synth parts are really great. One of my favourites (by now).
09 Introspectre
Wayne\'s possible favourite. A 1:30 long instrumental interlude! Simple but nice. I think it works. Sounds like a mix between Ultra and pre-86 period. The future intro of the tour?
10 Damaged people
The other song with Martin on vocals. This is really beautiful, with a very classical-retro vocal melody (don\'t really know how to describe it) over a strange harmony and synth arrangements. GREAT song.
11 Lillian
Very different from the rest. Uptempo song, Dave\'s voice has been filtered and sounds exactly like The Bravery singer in Honest Mistake. Don\'t know if I liked it or not, but I see it as a potential single.
12 The darkest star
I may be wrong, but I\'d say this is the song that Martin told Fletch it was the best he\'d ever written. It\'s very soon to make such a judgement, but after 2 listenings this is the one I liked more by far. It starts like an Exciter song, but then a piano appears, everything turns incredibly dark, Dave sings brilliantly and really moves you. The backing vocals by Martin are simply unbelievable!!! I\'m very shocked at this time with darkest star. It has the \"Playing the angel\" words in the lyrics.

10/10

04.08.2005 - 02:22 pedi die macht!!! sie sind wieder da, von morgens bis abends täglich das lied seit einer woche und noch weit weg vom überhören.... damit haben sie sich selbst übertroffen, diese fette band, zu deren fangemeinde ich mich seit einem viertel jahrhundert zählen darf!!! exciter war scheisse, aber das hier is ne glatte eins...mehr geht nicht!!!!

10/10