Lhama - Meridian - Cover
Große Ansicht

Lhama Meridian


  • Label: Finest Noise/Code-X-Press
  • Laufzeit: 28 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Machen wir uns nichts vor, der Name dieser jungen Band aus Münster ist einfach nur doof. Aber wenn es genau das ist, womit man heute Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann, lassen wir den Jungs – namentlich Henning Winter (Vocals, Gitarre), Carsten Wolters (Bass) und Philipp Mussinghoff (Drums) – einfach den Spaß.

Lhama musizieren jetzt seit gut drei Jahren zusammen. Da wird es durchaus Zeit für eine erste Plattenveröffentlichung. Diese trägt den Namen „Meridian“ und wurde im September 2004 in den Principal Studios in der Nähe von Münster aufgenommen. Mit der Scheibe im Gepäck tourte das Trio als Support für Revolverheld, Black Milk, Tempeau und Angelika Express durch die Lande. Jetzt kommt die 7-Track-EP um einen Song („Zum letzten Mal“) ergänzt über Finest Noise/Code-X-Press in den überregionalen Vertrieb.

Um dem Leser einen Newcomer näher zu bringen, machen sich Rezensenten immer dieselben Gedanken: Mit welcher bekannten Gruppe kann ich den Sound der Frischlinge am ehesten in Verbindung bringen, damit der geneigte Käufer einen ungefähren Anhaltspunkt hat. Bei Lhama läuft dieser Vergleich schnurstracks auf die deutsche Kultband Selig hinaus, die zwischen 1994 und 1997 mit drei herausragenden Alben glänzte. Auch Lhama arbeiten auf ihrem Debüt mit phantasievollen deutschen Texten, die sehr bildhaft rüberkommen. Sänger Henning Winter phrasiert zudem mit einer ähnlich heiseren Stimme wie Jan Plewka. Nur die Gitarren rocken etwas härter als bei den Hamburger Vorbildern. Den Begriff „Emo-Rock“ lassen wir aber ganz bewusst in der Schublade.

„Meridian“ hat jede Menge starke Hooklines zu bieten, die Rockfans viel Freude bereiten werden. Das Songmaterial ist eingängig und in Zeiten einer neuen deutschen Rockbewegung (Juli, Silbermond, Revolverheld) absolut massenkompatibel. Fehlt eigentlich nur noch eine Frau als verkaufsförderndes Aushängeschild. Doch wohin mit der Dame? Schließlich macht Henning Winter einen tadellosen Job.

Anspieltipps:

  • Ins Licht
  • Horizont
  • Weg zum Meer
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Lhama“
comments powered by Disqus