Sugar Ray - The Best Of - Cover
Große Ansicht

Sugar Ray The Best Of


  • Label: Atlantic/WEA
  • Laufzeit: 54 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Sunnyboys aus Kalifornien präsentieren ihre erste Werkschau, welche die 10 Jahre seit ihrem Debüt „Lemonade And Brownies“ Revue passieren lässt. Eckpunkte sind die Radiohits, um die sich Songs mit verschiedenen Einflüssen aus Punk, Reggae und Pop spannen. Und Cyndi Lauper muss wieder für eine Coverversion erhalten.

„Shot of laughter“ ist einer der drei unveröffentlichten Tracks auf dieser Zusammenstellung. Ein wirklich schöner Sommerhit, der textlich zwar nicht die Offenbarung ist, dafür aber das Gemüt auf sonnige Tage am Strand einstellt. „Answer the phone“ spielt mit Pop-Punk, erreicht aber nicht die Klasse von ähnlich ausgerichteten Bands. Etwas zu beliebig klingen die Gitarren, die wenig Druck erzeugen können. Ein Wiederhören gibt es mit den auch in Europa sehr erfolgreichen Songs „Someday“, „Every morning“ und „When it´s over”, die immer wieder ein Ohr wert sind und nichts von ihrer Leichtigkeit verloren haben. „Under the sun“ wartet mit einem erquickenden Refrain auf und präsentiert gezuckerten Rock durch griffige Riffs. „Mean machine“ zeigt Sugar Ray im rauen Punkgewand, welcher auf dieser Compilation verstörend wirkt und auch technisch nicht besonders viel Klasse erkennen lässt.

„Time after time“, im Original von oben erwähnter Dame, wird von Streichersamples eröffnet und lässt im weiteren Verlauf elektronische Beats auf den Hörer los. Interessant werden hier Tempi variiert, um mit einer akustischen Gitarre eine gelungene Coverversion zu schließen. Doch gleich danach geht es weiter mit dem Genre-Hopping. Bei „Rhyme stealer“ und „RPM“ dürfen ausgetragene Schuhe namens New-Metal dran glauben. Die essentielle Frage eines Schüleralltags wird in „Is she really going out with him?“ gestellt. Für Antworten darf wahlweise tränengetränktes Make-up oder die Rückbank des elterlichen Autos herhalten.

Sugar Ray gleichen manchmal Getriebenen, die immer auf der Suche nach dem passenden Genre für die kaufkräftigste Zielgruppe sind. Dabei sind sie zu großen, harmonischen und für sich selbst stehenden Momenten fähig – wie so manche Single bewies. Immer wieder greift man jedoch zur Fernbedienung, denn einige Songs wirken einfach nur bemüht, ohne Emotionen hervorzurufen. Der Tatbestand von Zusammenstellungen diesen Charakters, nämlich die besten Songs durchgehend hörbar zu kompilieren, ist damit nicht erfüllt.

Anspieltipps:

  • Under the sun
  • Time after time
Neue Kritiken im Genre „Pop/Rock“
Diskutiere über „Sugar Ray“
comments powered by Disqus