Celine Dion - On Ne Change Pas - Cover
Große Ansicht

Celine Dion On Ne Change Pas


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 121 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Unterm Strich „On Ne Change Pas“ besticht mit einer ausgewogenen Songauswahl einer Künstlerin, die mit ihrer Stimme Millionen Menschen, sei es auf Englisch oder Französisch, Gänsehaut bescherte.

René Angélil hätte sich vor 25 Jahren wohl nie träumen lassen, dass das 12-jährige Mädchen, dessen Stimme er so bewundert, etliche Jahre später der Superstar des Musikbusiness wird und über 150 Millionen Platten verkaufen wird. Er glaubte zwar sehr an Céline Marie Claudette Dion und belegte sein Haus mit einer Hypothek, damit er ihre Karriere fördern konnte, aber mit diesem Erfolg hatte wohl beide nicht gerechnet. Heute ist Celine Dion mit René Angélil verheiratet, gemeinsam haben sie den Sohn Réne Charles Angélil, Céline tritt fünfmal die Woche im Caesars Palace in Las Vegas auf und jedes ihrer Alben, das neu auf den Markt kommt, wird nicht mit Gold und Platin veredelt.

Anfangs sang sie mit wenigen Ausnahmen rein in Französisch, der große internationale Durchbruch wurde allerdings mit der Single „Where does my heart beat now?“ erreicht. Danach erschienen die meisten Alben in Englisch. Sie steuerte mehrere Songs zu Filmen bei, der mit Abstand bekannteste ist wohl „My heart will go on“ für den Blockbuster „Titanic“ mit Leonardo Di Caprio und Kate Winslet in den Hauptrollen, für den sie den Oscar einheimsen konnte. Mit der Zusammenstellung „On Ne Change Pas“ wird nun einer für internationale Verhältnisse eher unbekannten Seite von Céline Dion wieder mehr Aufmerksamkeit geschenkt: den französischen Liedern. Vielleicht, weil den letzten englischensprachigen Outputs der Dame künstlerischer Stillstand angeheftet werden konnte.

Das 2 CDs umfassende „Best Of“-Sammlung liefert einen Querschnitt durch die gesamte französische Diskographie der frühen 80er Jahre, deren Songs zwar teilweise schon auf den Compilations „For You“ und „Les Premiéres Années“ veröffentlicht wurden, aber einige Stücke hauptsächlich auf Alben zu finden sind, die ausschließlich in Kanada erschienen sind. Bedacht wurden aber auch die Werke „D´eux“, „Dion Chante Plamondon“, „S´il Suffisait D´aimer“ und „1 Fille & 4 Types“.

Von daher bietet „On Ne Change Pas“ Raritäten wie „Quand on n´a que l´amour“, „Le loupe, la biche et le chevalier“, „Ce n´etait qu´un rêve“, „Sous le vent“ im Duett mit Garou und „Ma nouvelle France“, aber auch die drei neuen Stücke „Je ne vous oublie pas“, „Tout les secrets“ und das Duett „I believe in you“ mit der Klassik-Pop-Formation Il Divo. Der Song „Ne partez pas sans moi“, mit dem die Schweiz 1988 beim Eurovision Song Contest gewann, fehlt natürlich auch nicht.

Unterm Strich besticht „On Ne Change Pas“ mit einer ausgewogenen Songauswahl der gesamten Karriere einer Künstlerin, die mit ihrer Stimme Millionen Menschen, sei es auf Englisch oder Französisch, Gänsehaut bescherte. Durch die neuen und ganz besonders den raren Stücken ist das Doppelalbum nicht nur ein weiteres Werk, mit dem der Fan seine Sammlung vervollständigen kann. Auch für den Gelegenheitsfan bedeutet „On Ne Change Pas“ eine beinahe notwendige Anschaffung.

Anspieltipps:

  • Vole
  • Destin
  • Je ne veux pas
  • S´il suffisait d´aimer
  • Tout l´or des hommes
  • Ne partez pas sans moi
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Celine Dion“
comments powered by Disqus