Robin Grubert - Schön Ist Langsam - Cover
Große Ansicht

Robin Grubert Schön Ist Langsam


  • Label: Hypertension/SOULFOOD
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
9.5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Der "Angel Of Berlin" fliegt wieder und treibt "Im Wasser Der Gelassenheit" umher. Der Name Robin Grubert, den meisten Musikpassionierten eher als "Quellenangabe" zu Alben bzw. Singles von hochkarätigen Pop-Kollegen wie Kim Frank (Echt), Chris Norman (Smokie), Sasha (aka Dick Brave), Cosmo Klein oder auch Martin Kesici (u. a. No. 1-Hit "Angel Of Berlin") bekannt. Der 27jährige Grubert ist als Urheber von Meldodie-Pop, ins Herz treffenden Balladen, herzhaften Rockrhythmen bekannt, der derzeit die hiesige Singer/Songwriter-Szene mächtig aufmischt, erfrischt, bereichert und prägt. Robin geht mit seinem Textgut seit jeher lyrisch und authentisch um. Er (ver)braucht nur wenige Worte, um viel, nein: alles zu sagen, ist enorm straight und to the point am Geschehen und verfügt über einen stimmlichen Klangkörper, der einem flotte Gänsehautschauer über den Rücken jagt.

Robin Grubert, der Hamburger, hat das Singer-/Songwriter-Tum von der Pieke auf gelernt: er ließ sich neun Jahre am Klavier und sechs Jahre an der klassischen Gitarre ausbilden, gab mit sechs Jahren (!) sein erstes Konzert in der Hamburger Musikhalle und trat bei Events wie "Rockpalast" und anderen großen Live-Shows auf. Heimisch ist Robin in einer Hamburger Musiker-WG, zu der er schwärmt: "Es tut gut, die Sorgen und Freuden des Musikgeschäfts jederzeit mit Gleichgesinnten teilen zu können." Diese Wohngemeinschaft gibt ihm Energie und heimatlichen Zusammenhalt, was er zum Schreiben benötigt.

Erfolge unter eigenem Namen feierte Grubert bereits im Jahre 2000 mit seinem Erstlings-Werk "Treibzeit". 2004 erschien seine erste eigene Veröffentlichung "Das Leben Lebt". Erst im July d. J. pfefferte er die sehr mutige Singer-/Songwriter-Single "Wasser Der Gelassenheit" auf den deutschen Markt, ein absolut leckerer Vorgeschmack auf das jetzt vorliegende Drittwerk "Schön Ist Langsam". Mutig, einem Casting-Show regierten Markt eine akustische Produktion auf den Tisch des Hauses zu knallen. Hut ab!

"Schön Ist Langsam" ist ein sehr interessantes, buntes, vielfältiges, spannendes, prickelndes Album, das es ganz schön in sich hat. Robin Grubert ist es offenbar sehr gelungen, seine Emotionen an den Zuhörer weiterzugeben. Seine wundervolle Art, das Leben, Beziehungskisten, die Welt, uns aller Alltag in Worte zu fassen, in Musik zu verpacken ist etwas, für das man an sich nichts zurückgeben kann. Seine Songs trägt Grubert mit viel Liebe, Emotionen, Kraft und Pepp vor. Er verschmilz mit seinen Liedern, und diese Einheit gibt uns mächtig auf die Zwölf. Ein Album, das zum Chillen und Mitgrooven einlädt, zum Mitleiden, zum Dabeisein. Robin Grubert verfügt über ein selten auffindbares Potential, seine Nummern mit wundervollen, merkbaren, mitsingbaren, rhythmischen Hooks zu verknüpfen. Kein Song auf diesem Album, der nicht irgendwie im Gehör hängen bleibt, der nicht irgendwann zufällig wieder hoch kommt und einen wie ferngesteuert zum CD-Regal schiebt, um diese Scheibe dringendst mal wieder in den Player zu stecken und herrlich aufzudrehen.

Die gesamte CD ist durch den Einsatz von akustischer Gitarre und Piano geprägt. Man findet Balladen, rockige Nummern, groovige "Chills", Gassenhauer und poppig angehauchtes Notengut. Robin Grubert hat es vollbracht, aus Lagerfeuerzupfinstrumentromantik ein komplettes Album zu stricken, dass mit wenig vergleichbar ist. Selbst seine älteren Produktionen werden jetzt wohl des öfteren mit dem Staubtuch bearbeitet werden müssen, denn wer "Schön Ist Langsam" besitzt, wird niemals mehr "mehr" benötigen. Wer das Glück hatte, Robin einmal live und in Farbe zu erleben, natürlich am besten nur mit Gitarre und Stimmkörper bestückt, der kann sich als musikalisch bereichert bezeichnen. Dies ist der Grund, warum die bekanntesten Singer/Songwriter dieses Landes sich die Finger lecken, wenn sie es geschafft haben, Robin in ihre Runden einzuladen (u. a. Tom Cunningham`s Songwriters In The Round, die Hamburger Lausch Lounge und viele mehr).

Nur einen Kritikpunkt sollte man erwähnen (der sich aber marketingtechnisch entschuldigt): die Single "Wasser Der Gelassenheit" enthält ein Lied mit dem schönen Titel "Sie Ist Nicht Du", der auf dem Album nicht wieder auftaucht. Unentschuldbar. Tja, liebe Damen und Herren Platten-Strategen ... dieses Manko hat Robin Grubert die 0,5 Punkte gekostet, die er benötigt hätte, um voll abzuräumen.

Anspieltipps:

  • Tattoo
  • Der Morgen Nach Dem Winterschlaf
  • Schön Ist Langsam
  • Alles Wird Gut
  • Wundervoll
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „Robin Grubert“
comments powered by Disqus