Destiny´s Child - No.1´s - Cover
Große Ansicht

Destiny´s Child No.1´s


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 60 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Nachdem sie 2000 auf ein Trio geschrumpft sind und mit dem selbstbetiteltem Debüt und dem darauffolgenden Album „The Writings On The Wall“ schon 15 Millionen verkaufte Tonträger vorweisen konnten, war klar, dass Kelly Rowland, Beyoncé Knowles und Michelle Williams noch einiges von sich hören lassen werden. In der Tat setzte sich das neueste Werk „Survivor“ in mehreren Ländern an die Spitze und fand 10 Millionen Käufer. Danach wurden der angehäuften Fangemeinde noch schnell ein Weihnachts- („8 Days Of Christmas“) und ein Remix-Album vorgesetzt, die gemessen am bisherigen Erfolg keine nennenswerten Umsätze erzielten. Trennungsgerüchte wurden laut, als Beyoncé Knowles solo mit „Crazy in love“ die Charts enterte und auch kurz darauf Michelle Williams dem Alleingang frönte.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2004 wurde das neueste Werk „Destiny Fulfilled“ auf den Markt gebracht, das die Fangemeinde zwar aufatmen ließ, aber an alte Verkaufszahlen nicht anschließen konnte. 2005 gab man bekannt, bestenfalls solo weiterzumachen.

Zum Abschied einer der erfolgreichsten Girlgroups gibt es nun (wieder knapp zwei Monate vor Weihnachten) ein Best-Of, dass alle großen Hits von Destiny´s Child auf einen Silberling eint und zudem auch noch drei neue Songs („Stand up for love“, „Check on it“, „Feel the same way I do“) enthält. Das Debüt ist mit einem Song („No, No, No Part II“) und die restlichen 3 Alben („8 Days Of Christmas“ und „This Is The Remix“ wurden dabei nicht beachtet) mit vier Stücken vertreten, wobei der Unterschied zwischen „Destiny Fulfilled“ und den beiden Megasellern „Survivor“ und „The Writings On The Wall“ stark hörbar ist.

Durch die flott arrangierten und eingängigen Tracks die auf „No. 1´s“ zu finden sind, wurde das Problem der bisherigen Studioalben, die einiges an Füllmaterial mit sich trugen, deutlich reduziert. Daher ist diese Zusammenstellung nicht nur denen zu empfehlen, die eine komplette Hitsammlung der Mädels besitzen wollen, sondern auch für die Fans, die vom Kauf eines Destiny´s-Child-Outputs aufgrund der unterschiedlichen Qualität der Songs bisher abgesehen haben.

Anspieltipps:

  • Lose My Breath
  • Say My Name
  • Bug A Boo
  • Bootylicious
  • Independent Women Part I
Neue Kritiken im Genre „R&B“
9/10

Fragen Über Fragen
  • 2017    
7/10

A Seat At The Table
  • 2016    
Diskutiere über „Destiny´s Child“
comments powered by Disqus