Leserkritiken zu
Jamie Cullum - Catching Tales

  • Jazz-Pop
6/10 Unsere Wertung
5.8/10 Leser Stimme ab!

30.11.2005 - 15:12 Ella In Jamie Cullums dritten Album \"Catching Tales\" hat er die meisten Titel selbst geschrieben, natürlich nicht ohne sich hochkarätige Unterstützung von renommierten Songschreibern wie Guy Chambers (ex Robbie Williams Songschreiber) zu holen. Durch die Zusammenarbeit mit insgesamt 10 Komponisten ist die CD bunt gemischt mit allen Farben der Musik. Die beiden mit Guy Chambers geschriebenen Titel \"London Skies\" und \"Oh God\" haben ein hohes Hitpotential um auch in die Pop Charts zu gelangen... sofern sie denn Ausgekoppelt werden.
Wer einen sterilen Jazzsound erwartet ist hier völlig falsch beraten, denn \"Catching Tales\" ist ein sehr gelungenes Album von einem 26-jährigen Jazz & Swing Virtuosen, der im hier und jetzt lebt und den Jazz des 21. Jahrhunderts erfunden hat. Jung, frisch und vor allem an junge Menschen zu empfehlen, die sich bisher bei dem Wort Jazz geschüttelt haben. Ihr werdet sehen, dass diese Musik durchaus hörbar ist und das Album aus vielen Ohrwürmern besteht.

10/10