Diverse - Taste Of Christmas - Cover
Große Ansicht

Diverse Taste Of Christmas


  • Label: DRT Entertainment
  • Laufzeit: 61 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Auch Hardcorebands feiern Weihnachten. Zwar nicht so andächtig wie die katholische Kirche, dafür mit jeder Menge Spaß inne Backen. Aus diesem Grund hat das DRT-Label jetzt einige der angesagtesten Post-Hardcore- und Emo-Kapellen auf einer CD vereint, um das Fest auf alternative Weise zu begehen. So gibt sich z.B. Bert McCracken von The Used als versierter Crooner, der zusammen mit Street Drum Corps durch John Lennons „Happy christmas (war is over)“ schmachtet. Nicht zu glauben? Dann muss dieses Album dringend unter deinen Weihnachtsbaum!

Dann wirst du auch Bekanntschaft machen mit der zarten Seite von Funeral For A Friend („Miracle of christmas“) und den zweiten Auftritt von Schreihals Bert McCracken erleben (The Used „Alone this holiday“). Es wird dich der Thrash-Panzer namens „Christmas evil“ von Opiate For The Masses überrollen und das punkige „We three kings“ von Amped wird dir ein schelmisches Grinsen aufs Gesicht zaubern. Doch eh jemand auf falsche Gedanken kommt: Veralbert wird hier niemand. Die Bands nehmen ihr Engagement richtig ernst und legen sich voll ins Zeug. Deshalb ist dieses Album wirklich ein ganz besonderer „Taste Of Christmas“ – aber bitte nicht über das Ergebnis erschrecken!

Wenn harte Jungs ihren weichen Kern offenbaren, wird es nämlich schon mal etwas schräg (Emery „The last christmas“). Umgekehrt harmonieren knüppelharte Riffs auch nicht auf Anhieb mit weihnachtlichen Klängen (Bedlight For Blue Eyes „Christmas song“). Doch genau das macht den Reiz dieser labelübergreifenden Compilation aus. So können sich etwa Versus The World mit ihrer herzergreifenden Ballade „Blue and cold“ (herausragend!) präsentieren, Gatsby’s American Dream mit „Saint Nicholas“ gute Laune verbreiten und From First To Last mit „Christmassacre“ Kathedralen einreißen.

„Taste Of Christmas” ist ein spannendes Vergnügen für alle Fans von Bands wie The Black Halos, Bleed The Dream, Skindred und The Used, die sich jetzt die Frage stellen können, wie ihre Lieblinge das Thema wohl umgesetzt haben. Bleibt nur viel Spaß bei dieser Entdeckungsreise zu wünschen!

Anspieltipps:

  • Skindred – Jungle bells
  • Roses Are Red – Last christmas
  • Versus The World – Blue and cold
  • Like Yesterday – We might be alone tonight
  • Funeral For A Friend – Miracle of christmas
Neue Kritiken im Genre „Emocore“
Diskutiere über „Diverse“
comments powered by Disqus