Klazz Brothers And Cuba Percussion - Mozart Meets Cuba - Cover
Große Ansicht

Klazz Brothers And Cuba Percussion Mozart Meets Cuba


  • Label: Classical/SonyBMG
  • Laufzeit: 66 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Nächstes Jahr, am 27. Januar, wäre das Genie Wolfgang Amadeus Mozart 250 Jahre alt geworden. Ein perfekter Anlass für die Klazz Brothers und Cuba Percussion, den Werken des Meisters auf spielerische Art und Weise eine Generalüberholung mit Jazz-, Samba- und Mambo-Rhythmen zuteil werden zu lassen. Die Musik der ungewöhnlichen Gruppe wurde bereits vielfach ausgezeichnet und kam in Hollywood-Filmen („Collateral“, „Hitch“) zum Einsatz. Für ihr neues Album „Mozart Meets Cuba“ schnappten sich die Herren jetzt die schönsten Themen Mozarts – u.a. aus der Zauberflöte, Don Giovanni, Eine kleine Nachtmusik, Klavierkonzerten und Sonaten – und bearbeiteten sie in ihrem unverwechselbaren Stil.

Die Klazz Brothers sind die Brüder Kilian (Bass) und Tobias Forster (Piano) sowie Tim Hahn am Schlagzeug. Dazu kommen die beiden Percussionisten Alexis Herrera Estevez und Elio Rodriguez Luis, die zur ersten Garde der kubanischen Session- und Studiomusiker zählen. Kilian Forster hat unter Leonard Bernstein und Herbert von Karajan gearbeitet, sein Bruder Tobias begleitete einst Jazzgrößen wie Betty Carter und Cyrus Chestnut an den Tasten. Zusammen haben die fünf Musiker mit ihren Alben „Classic Meets Cuba“ (2002), „Jazz Meets Cuba“ (2003) und „Symphonic Salsa“ (2004) ein gänzlich neues Feld im weiten Niemandsland zwischen Klassik, Salsa und Jazz erschlossen.

Ihren neuen Longplayer widmet das deutsch-kubanische Projekt ausschließlich dem Werk des großen Komponisten aus Salzburg. Aus Mozarts berühmtem „Türkischen Marsch“ wird ein „Kubanischer Marsch“ mit virtuosen Ausflügen in jazzige Gefilde am Piano. „Don Muerte“ aus der Ouvertüre von „Don Giovanni“ spielt durch den Einsatz von Bluesharp und Trompete mit der Titelmelodie von „Spiel mir das Lied vom Tod“ und „Yo Siento Mucho“ wiederum verbindet den Bolero-Klassiker „Besame Mucho“ mit einer Melodie aus der Zauberflöte. „Bomba De La Noche“ übernimmt schließlich den ersten Satz aus der Serenade „Eine kleine Nachtmusik“.

Auch das vierte Album von Klazz Brothers und Cuba Percussion ist wieder ein virtuoses Feuerwerk aus Rhythmus und Melodie geworden. Jazz- und Klassikfreunde können hier gleichermaßen zugreifen. Fazit: „Mozart Meets Cuba“ ist ein überraschender Beitrag zum Mozart-Jahr 2006.

Anspieltipps:

  • Don Muerte
  • Wenn Son, Danzon
  • Salburger Schafferl
  • Bomba de la noche
  • Hasta la vista Mozart
Neue Kritiken im Genre „Jazz“
Diskutiere über „Klazz Brothers And Cuba Percussion“
comments powered by Disqus