Diverse - Home - Cover
Große Ansicht

Diverse Home


  • Label: Burrofeliz/SPV
  • Laufzeit: 58 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Begleitend zum bevorstehenden Jahrestag der fürchterlichen Flutwelle in Südostasien vom 26. Dezember 2004, stellt „Home” ein Musikprojekt zugunsten der Tsunami-Opfer dar. Von jeder verkaufen CD gehen 5,-- Euro an das „Beluga School for Life“-Hilfsprojekt, das Waisenkindern im Süden Thailands helfen soll.

Eine Talkrunde hatte den „Fury In The Slaughterhouse“-Sänger Kai Wingenfelder und Niels Stolberg, Geschäftsführer der Bremer Reederei Beluga Shipping und Initiator des „Beluga School For Life“-Hilfsprojekts, vor einiger Zeit zusammengeführt. In Gesprächen zwischen beiden entstand die Idee zu diesem musikalischen Fundraising-Projekt, das Kai Wingenfelder federführend umsetzte. Zusammen mit Produzent Jens Krause trommelte er sieben deutsche Musiker zusammen, die 12 Songs für das als DUAL DISC erscheinende Album aufnahmen.

Mit dabei sind die Sängerinnen Astrid North (Cultured Pearls) und Maya Saban, am Schlagzeug Stephan Eggert (Ex-Selig), Bassist Stephan Gade (The Land), Sänger Thomas Hanreich (Vivid, thom.), an den Keyboards Gunter Papperitz (Soulounge) sowie Gitarrist Henning Rümenapp (Ex-Guano-Apes). Die Musiker präsentieren einen interessanten Mix verschiedener Pop-Stilrichtungen, die zum Teil mit thailändischen Elementen („Chang song“) verwoben sind. Herausragend ist dabei der Beitrag von Thomas Hanreich, der mit „No place like home“ und „Love life“ auf den Spuren Coldplays wandelt und Kai Wingenfelder mit „Come on in“ einen federleichten Song auf den Leib geschneidert hat. Aber auch die übrigen Kompositionen passen sich sehr schön in das Gesamtbild des Albums ein. Sie grooven mal soulig („Mrs. Johnson“) oder schweben auf verträumten Ambient-Wolken („Ticking clock“).

Das DUAL-DISC-System macht es möglich, dass auf der Rückseite des Silberling noch eine DVD untergebracht ist, die eine Diashow, den Trickfilm „Chang song“, den Videoclip zu „Liebe“ (gesungen von Maya Saban) und die Dokumentation „Home“ enthält. So macht Helfen natürlich besonders viel Spaß. Also nichts wie hin, in den nächsten Plattenladen und „Home“ gekauft.

Anspieltipps:

  • Come on in
  • The last time
  • No place like home
  • Better off without me
Neue Kritiken im Genre „Pop“
5/10

Across The Meridian
  • 2018    
Diskutiere über „Diverse“
comments powered by Disqus