Diverse - SZ Diskothek: 1972 - Cover
Große Ansicht

Diverse SZ Diskothek: 1972


  • Label: Ministry Of Sound
  • Laufzeit: 80 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Musikgeschmack und Outfit waren schon immer Dinge, die eng miteinander korrespondierten. In den frühen 70er Jahren war dies nicht anders. SZ-Autor Diedrich Diederichsen schildert in dieser Ausgabe, wie er seine Jugend in den frühen Siebzigern erlebt hat. 1972 war er 15 Jahre alt und damals wie heute war es für einen Jugendlichen wichtig, dazuzugehören. Äußerlich zeigte sich dies in farbenfrohen Kombinationen aus Batikshirts, Cordjacken und Rollkragenpullovern. Das Outfit machte den „Typen“ aus, den Diederichsen darstellen wollte, der natürlich vor allem eines sein musste: Cool!

Sein musikalischer Geschmack reichte von Can, Grateful Dead über Jefferson Airplane bis hin zu Frank Zappa. Es war eine euphorische Zeit. Man war in Parks, krümelte Haschisch in die Zigaretten und beobachtete aus der psychedelisch angetörnten Ferne, wie langhaarige Mittelfeldspieler die Erscheinung des deutschen Fußballs prägten. Mittenrein platzte die Europatournee von Grateful Dead, die auf dem Dreifachalbum „Europe ’72“ festgehalten wurde. Danach brach eine wahre Flut von Livetonträgern über die Deadheads ein, die bis heute nicht versiegt ist.

Im Januar startet die „Sendung mit der Maus“ in der ARD. Am 26. August des Jahres wird das olympische Feuer im Münchner Olympiastadion entzündet. Doch die heiteren Spiele finden ein jähes Ende, als arabische Terroristen das Quartier der israelischen Mannschaft überfallen. Im November feiert Richard Nixon einen triumphalen Wahlsieg. Bald darauf beginnt die Watergate-Affäre.

Im Fundstück gibt Lou Reed (Ex-The Velvet Underground) Auskunft über seine Solokarriere. Der Artikel erschien zuerst in der Zeitschrift „Beat International“. Wenig später hat er seinen ersten Hit mit „Walk on the wild side“. Musikalisch ist Lou Reed allerdings mit dem Titel „Satellite of love“ vertreten. Daneben finden sich u.a. noch Songs von Bread („Everything I own“), Bobby Womack („Across 110th street“), Manfred Krug („Komm und spiel mit mir”), Bob Marley & The Wailers („Sun is shining“), Elton John („Rocket man“), Bonnie Raitt („Nothing seems to matter“), J.J. Cale („Call me the breeze”) und Hawkind, der ersten Kapelle von Ian „Lemmy” Kilmister, der später mit Motörhead berühmt werden sollte („Silver machine“).

Anspieltipps:

  • Little Feat – Willin’
  • Lou Reed – Satellite of love
  • Alice Cooper – School’s out
  • Mott The Hoople – All the young dudes
  • Undisputed Truth – Papa was a rollin’ stone
  • Zur SZ-Diskothek

Neue Kritiken im Genre „Sampler“
8.5/10

SZ Diskothek: 1963
  • 2005    
8.5/10

SZ Diskothek: 1988
  • 2005    
6/10

SZ Diskothek: 1965
  • 2005    
Diskutiere über „Diverse“
comments powered by Disqus