Erwin Thomas - Songs From My Apartment - Cover
Große Ansicht

Erwin Thomas Songs From My Apartment


  • Label: Broken Silence
  • Laufzeit: 59 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Im Februar 2005 veröffentlichte der Singer/Songwriter Erwin Thomas sein Debütalbum „Songs From My Apartment” in seiner dänischen Heimat. Ein Jahr später bringt das Label Quartermain Records das komplett in Eigenregie eingespielte und produzierte Werk auch in Deutschland auf den Markt. In Zeiten von Bright Eyes ist dies sicher einen Versuch wert, denn der elektronisch verzierte Folkpop des Dänen hat durchaus tolle Momente zu bieten. Nur reicht seine Kunst noch nicht, um ein 60-minütiges Album zu tragen. Dazu sind viele Songs zu lang, bieten zu wenig Abwechslung und kommen auf die Dauer doch arg weinerlich daher.

Der Hörer soll den Albumtitel „Songs From My Apartment” wörtlich nehmen. Deshalb werden die Stücke mit eingestreuten Alltagsgeräuschen aufgepeppt (vor dem offenen Fenster fährt ein Polizeiauto vorbei, jemand zieht an einer Zigarette, rührt in einer Tasse und schlürft ein Heißgetränk, ein Handy sendet Störgeräusche auf der Suche nach einem Funknetz und ein Modem wählt sich fiepend ins Internet ein). So kann man natürlich auch Atmosphäre aufbauen. Besser wäre es aber gewesen, wenn diese allein bzw. stärker von den Songs ausgehen würde. Doch das schafft Erwin Thomas, der neben Akustikgitarre und Elektrospielereien wie Drum Loops, Samples, Sequenzer- und Synthesizer-Geplucker, auch auf Schlagzeug, Piano, E-Gitarre und Cello setzt, leider nicht zur vollen Zufriedenheit.

Die starken Momente des Albums sind immer dann, wenn Erwin Thomas etwas aus sich herauskommt, eine E-Gitarre oder Samples die Melancholie auflockern oder eine traumhafte Melodie der Raum erfüllt. So zu hören in „In dreams”, „The horsekeeper, „Lostinin2day“,„Tonight” und „Just a mess”. Dann gibt es aber auch Songs, die einfach nur so dahinplätschern, ohne dass wirklich etwas passiert („Far from home“, „Ain’t no hit“). Dann wirkt das Album schwerfällig, verhuscht und unnahbar. Aber im Großen und Ganzen ist „Songs From My Apartment” ein schönes und interessantes Songwriteralbum, das zur Untermalung der kalten Jahreszeit wie geschaffen ist.

Anspieltipps:

  • Tonight
  • Just a mess
  • The horsekeeper
  • Keep on passing the open windows
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
6.5/10

Trouble No More: Bootleg Series Vol. 13 (1979-1981)
  • 2017    
Diskutiere über „Erwin Thomas“
comments powered by Disqus