Kari Bremnes - Over En By - Cover
Große Ansicht

Kari Bremnes Over En By


  • Label: Strange Ways/INDIGO
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Kari Bremnes, Jahrgang 1956, wurde in Svolär auf den Lofoten geboren und startete ihre mittlerweile 14 Platten umfassende Musikerlaufbahn 1981 als Duo mit ihrem Bruder Ola. Doch schon in jüngeren Jahren zog es die Poetin des angejazzten Folks mit ihrem Vater und beiden Brüdern auf die Bühne. Als Solokünstlerin tritt Kari Bremnes seit dem Jahr 1987 und dem Longplayer „Mitt Ville Hjerte (Mein Wildes Herz)“ in Erscheinung. Erst langsam schrieb sie allerdings die Songs sowie die Texte selbst und entwickelte sich zu einer regelrechten Kosmopolitin, die in Deutschland genauso wie in Japan treue Zuhörer vorweisen kann.

Wie schon anhand des Titels für das Debüt zu erkennen, singt Kari in ihrer Muttersprache norwegisch, wobei die Alben „Norwegian Wood“ (2000) und „You´d Have To Be Here“ (2004) in internationalen Versionen erschienen sind. Nun kündigt sich für den ersten Frühlingshauch der neue Tonträger mit dem Namen „Over En By (Über Der Stadt)“ an und zeugt von ehrlicher, feingliedriger Musik, die im Stillen ihre wahre Stärke offenbart. Dass die Texte dieses Mal nur in Norwegisch intoniert werden und somit nur die wenigsten in unseren Breitengraden thematisch dem roten Pfaden folgen können, macht der Wahrnehmung dieser Eleganz nichts aus, zumal das Booklet die deutschen Übersetzungen parat hält.

Mit der Unterstützung von diversen Musikern entstand der Longplayer, welcher vom spärlich instrumentierten, mit einem Hauch von Jazz verzierten „Ansiktet Te Manen“ eingeleitet wird. Schwermütig tönen die Percussions, während einsame Gitarren rührig die Stimme Bremnes untermauern. Poetisch erzählen die Texte von Skizzen aus dem Leben, von einem Leben zwischen Leiden und humoristischen Alltagsepisoden. Doch gerade weil man die Lyrics erst beim Nachlesen im Booklet versteht, fungieren die Vocals quasi als reines Instrument und schmiegen sich an wohltuend minimalistische Arrangements. „Per Og Pal Og Janus“ gibt sich nach einem schwelgerischen Anfang der Gesellschaftskritik hin und zaubert gar gemäßigten Swing hervor, der besonders anhand von spielerischem Gitarrenspiel an Zugkraft gewinnt, ohne die schwebende Leichtigkeit aus dem Song zu verbannen.

Jedes weitere Stück fungiert als Fragment einer Sammlung voller Harmonie und Wohltat, deren Erhabenheit man erst erhören muss. Zart und oft sehnsüchtig erfreuen an ausgesuchten Stellen Geige und Trompete, die das meist nur durch Percussions und Gitarre erbaute Klangwerk mit feinfühligen Funken glanzvoll aufblitzen lassen. Egal ob das Piano in „Og Dagen Den Va Sann“ so unwiderstehlich das Herz aufgehen lässt und die Melodie von „Sommerkjoledyr“ in jeder Lebenslage die Sonne am Horizont bereit hält – die Faszination der Stille hat einen fest im Griff.

Es bleibt gemächlich, wobei man je nach Stimmung Langeweile entdeckt und sie im nächsten Moment als behagliche Vertrautheit empfindet. Wer die Ruhe schätzt und sie besonders an langen Abenden musikalisch interpretiert spüren möchte, bekommt mit „Over En By“ ein lang anhaltendes Geschenk. Nicht die Songs stechen hervor, sondern die Gesamtheit eines introvertierten Werkes, das Trägheit als Schema anbietet und vielleicht gerade aus diesem Grund nachhaltig interessant bleibt und dem hoffnungslosen Romantiker in uns zahlreiche
Stunden der Entzückung zu spenden vermag.

Anspieltipps:

  • Per Og Pal Og Janus
  • Han E En Katastrofe
  • Hvis Du Kommer Tebake Igjen
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
6.5/10

Trouble No More: Bootleg Series Vol. 13 (1979-1981)
  • 2017    
Diskutiere über „Kari Bremnes“
comments powered by Disqus